Aktuell
28.02.2018

Kinder sind auf dem Land nicht unbedingt glücklicher

Hamburg (dpa/tmn) - In der Stadt oder lieber auf dem Land leben? Wer Kinder hat, stellt sich diese Frage irgendwann. Dabei plagt viele Eltern ein schlechtes Gewissen, wenn sie ihre Kinder in dicht besiedeltem Raum großziehen.

Auf dem Land ist es aber nicht unbedingt besser, erklärt der Psychiater und Stressforscher Mazda Adli. Denn im Dorf ist es of weniger idyllisch als gedacht: Auch kleinere Orte sind mittlerweile vom Verstädterungsprozess erfasst worden - es gibt dichte Bebauung und mehr größere Straßen, die den Radius der Kinder einschränken. Viele Gemeinden verfügen außerdem über keine besseren Spielorte als Wohnviertel in der Stadt, erklärt Adli in der Zeitschrift «Kinder» (Ausgabe März 2018).

In der Stadt können Kinder zwar oft nicht unbedarft auf die Straße gehen, allerdings lernen sie sehr schnell und nachhaltig, welche Gefahren Straßenverkehr mit sich bringt. Eltern können darauf vertrauen, dass Kinder sehr gut darin sind, sich Spiel- und Bewegungsräume zu erschließen.

Die Diskussion, ob Stadt oder Land der bessere Ort ist, ist oft eher eine Frage der Eltern: Die Kinder fühlen sich dort wohl, wo sich Mama und Papa wohlfühlen.



Thema des Tages

Trumps Null-Toleranz-Politik an der Grenze: Kinder leiden

Washington (dpa) - Während in den USA Bilder von höchst fragwürdigen Umständen bei der Unterbringung von Flüchtlingskindern die Runde machen, mischt sich Papst Franziskus in die Debatte ein. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Söder und Kurz: Gemeinsam im Geiste und vor der Kamera
  • Dank Tormaschine Ronaldo: Portugal schlägt Marokko 1:0
  • USA ziehen sich aus dem UN-Menschenrechtsrat zurück: «Sumpf»
  • Computer

    EU-Parlament stimmt für Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat sich für die umstrittene Einführung von Upload-Filtern ausgesprochen. Außerdem soll bei der europaweiten Urheberrechtsreform ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage eingeführt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kryptobörse verliert Millionen durch Hackerangriffe
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland


  • Wissenschaft

    Astronautennahrung für Kühe könnte die Umwelt schonen

    Potsdam (dpa) - In Industrieanlagen gezüchtete Mikroben könnten einer Analyse zufolge ein umweltfreundlicheres Futter für Rinder, Schweine und Hühner darstellen als Ackerpflanzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mortler: Nasenspray könnte Zahl der Drogentoten senken
  • Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
  • Immer mehr künstliche Kniegelenke
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.709,00 +0,24%
    TecDAX 2.830,50 +1,05%
    EUR/USD 1,1577 -0,06%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation