Aktuell
08.03.2018

Immer mehr Frauen arbeiten

München (dpa) - Immer mehr Frauen in Deutschland arbeiten. Zwischen 2013 und 2017 ist die Beschäftigungsquote bei Frauen zwischen 15 und 65 Jahren von 51,3 auf 55,4 Prozent gestiegen, wie die Bundesagentur für Arbeit zum Weltfrauentag (8. März) mitteilte.

Inzwischen hat somit weit mehr als die Hälfte aller Frauen im arbeitsfähigen Alter einen sozialversicherungspflichtigen Job. Bei den Männern sind es 61,8 Prozent.

Der wesentliche Unterschied ist die Arbeitszeit. Fast die Hälfte - 47 Prozent - aller sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen arbeitet in Teilzeit, bei den Männern ist es nur gut jeder zehnte. Der Anteil der Frauen mit Teilzeitjobs steige seit Jahren, sagte Valerie Holsboer, Vorstand der BA. «Aus Befragungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung wissen wir, dass jede zweite Frau ihre Arbeitszeit gern wieder ausdehnen würde», sagte Holsboer. «Wir brauchen diese Frauen am Arbeitsmarkt, um die Fachkräftebedarfe der Unternehmen zu decken. Voraussetzung dafür sind aber auch gute Betreuungsangebote für Kinder.»

Der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes BDA, Steffen Kampeter, forderte von der Politik, sie müsse bessere Rahmenbedingungen schaffen, damit mehr Frauen vollzeitnah und in Führungspositionen arbeiten können: «Die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss zu einer Top-Priorität der neuen Bundesregierung werden.»



Thema des Tages

Kim will Atomstätte schließen und Inspekteure zulassen

Pjöngjang (dpa) - In das Ringen um eine atomare Abrüstung Nordkoreas kommt Bewegung. »weiter
Lesen Sie auch:
  • 1:0 in Brügge: BVB beendet Leidenszeit in Champions League
  • Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert
  • Überraschende Lösung im Fall Maaßen
  • Computer

    Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter

    Mannheim/München (dpa) - Der Patentstreit zwischen Apple und dem Chipkonzern Qualcomm geht in eine neue Runde vor deutschen Gerichten. Den Auftakt machte eine Anhörung zu einer Qualcomm-Klage in Mannheim. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden
  • Gesundheits-App «Vivy» für Millionen Versicherte am Start


  • Wissenschaft

    Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids

    New York (dpa) - Noch vor der Immunschwächekrankheit Aids ist Tuberkulose nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weiterhin die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Studie: Rechtschreibung lernt sich am besten mit der Fibel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.164,50 +0,06%
    TecDAX 2.907,00 -0,02%
    EUR/USD 1,1676 +0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation