Aktuell
07.03.2018

Ältere Pflegekräfte profitieren von Präventionsangeboten

Berlin (dpa/tmn) - Pflegekräfte sind hohen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Nicht alle sind daher in der Lage, bis zur Rente in ihrem Beruf zu arbeiten.

Erhalten ältere Arbeitnehmer allerdings psychologische Unterstützung, scheinen sie besser mit den Herausforderungen ihres Berufes zurechtzukommen. Darauf weisen die Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) und die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) anlässlich einer Studie hin.

Forscher aus Heidelberg und Ulm hatten an vier deutschen Kliniken 115 Pflegekräfte für ihre Studie rekrutiert. Es handelte sich überwiegend um Frauen mit einem Durchschnittsalter von 52 Jahren. Die Hälfte von ihnen nahm an einem Präventionsprogramm teil, die andere Hälfte diente als Kontrollgruppe.

Die Teilnehmer des Programms kamen binnen drei Monaten acht Mal zusammen. Unter Anleitung eines Psychologen diskutierten sie etwa, wie man sich realistische Ziele setzt, welche Wege es für den Umgang mit Erschöpfung gibt und welche Vorteile generationenübergreifendes Arbeiten hat. Im Anschluss an das Programm gaben die Teilnehmer unter anderem an, dass sie abends besser abschalten könnten und weniger gereizt seien.



Thema des Tages

EU will etliche Wegwerfartikel verbieten

Brüssel (dpa) - Weihnachtsmärkte, Grillpartys oder Schulfeste werden schon in zwei Jahren wohl ganz anders aussehen - ohne Plastikteller, Plastikbesteck oder Trinkhalme. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Was das Verbot von Einwegplastik bringt - und was nicht
  • Koalitionsvertrag in Hessen steht
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.772,50 +0,29%
    TecDAX 2.497,25 +0,69%
    EUR/USD 1,1425 +0,49%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation