Aktuell
05.03.2018

Alle ein bis zwei Stunden eine kurze Pause machen

Husum (dpa/tmn) - Raucher leben gesünder. Zumindest in einer Hinsicht: Denn natürlich schadet die ständige Pafferei der Lunge und dem Körper insgesamt - die vielen kurzen Raucherpausen im Verlauf eines Arbeitstages sind aber eigentlich eine gute Idee.

«Nach 90 bis 100 Minuten Konzentration wird jedes Gehirn ineffizient», sagt Business-Coach und Mentaltrainerin Christina Kropp. Berufstätige sollten deshalb nicht nur die übliche Mittagspause machen, sondern etwa alle ein bis zwei Stunden eine Mini-Auszeit einschieben.

Lang muss die nicht sein: «Es reicht oft schon, wenn sie kurz mal vom Monitor wegrollen, durchatmen und Zitronen pressen», sagt die Expertin. Gemeint damit ist eine Übung, bei der man beide Fäuste ballt - eben so, als wollte man eine Zitrone auspressen. So werden beide Gehirnhälften aktiviert.

Ansonsten ist die ideale Mini-Pause eine Typfrage, genau wie bei der langen Mittagspause: Gesellige Menschen gehen am liebsten mit Kollegen in die Kantine - und verbringen dann auch die Mini-Auszeit am besten plaudernd in der Teeküche. Wer gerne seine Ruhe hat, zieht sich vielleicht aus dem hektischen Großraum in einen Nebenraum zurück oder geht kurz zum Durchatmen vor die Tür - so wie Raucher eben.



Thema des Tages

Polizei fasst mutmaßlichen Messerangreifer von Nürnberg

Nürnberg (dpa) - Der nach Messerangriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern
  • Etappensieg im Klimaschutz - aber der Weg ist noch weit
  • Was bei der UN-Klimakonferenz herauskam
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -0,48%
    TecDAX 2.503,50 -0,65%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation