Aktuell
27.02.2018

Vier von zehn Unternehmen erlauben Arbeit zu Hause

Berlin (dpa/tmn) - In fast vier von zehn deutschen Unternehmen dürfen Mitarbeiter ganz oder teilweise im Homeoffice arbeiten. Das geht aus einer Umfrage des IT-Verbandes Bitkom hervor.

Der Anteil der Arbeitgeber, die das Arbeiten zu Hause grundsätzlich erlauben, ist damit deutlich gestiegen - innerhalb eines Jahres von 30 auf 39 Prozent. Gut die Hälfte der Unternehmen (51 Prozent) geht außerdem davon aus, dass der Anteil der Heimarbeiter in Zukunft weiter steigen wird.

Gegen die Arbeit daheim sprechen aus Sicht der Unternehmen ohne Homeoffice-Möglichkeit verschiedene Gründe: 56 Prozent von ihnen glauben, dass ohne direkten Austausch unter Mitarbeitern die Produktivität sinkt. Jedes dritte Unternehmen fürchtet zudem Probleme mit Arbeitsschutzbestimmungen (35 Prozent) oder mit der fehlenden Kontrolle von Arbeitszeit (32 Prozent).

Für die Studie hat Bitkom Research im September 2017 rund 1500 Unternehmen befragt.



Thema des Tages

Merkel auf der Suche nach europäischer Lösung im Asylstreit

Berlin/München (dpa) - Im nach wie vor ungelösten Asylstreit mit der CSU sucht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unter Hochdruck nach einer europäischen Lösung der Krise. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Kim Jong Un nach Singapur-Gipfel zu Besuch in Peking
  • WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen
  • Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
  • Computer

    Rewe verdient noch kein Geld im Internet

    Köln (dpa) - Der Handelsriese Rewe ist einer der Vorreiter im Online-Handel mit Lebensmitteln in Deutschland. Rechnen tut sich das für die Supermarkkette jedoch bislang nicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kontroverse um Online-Spielsucht
  • Positives Cebit-Fazit: «Wurden für unseren Mut belohnt»
  • Apple hat 767 Zulieferer in Deutschland


  • Wissenschaft

    Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber

    Gnotzheim (dpa) - Sie heißen Zwiebelborsdorfer, Roter Herbstkalvill oder Kesseltaler Streifling - und sie werden von Maria Gentner liebevoll gehegt und gepflegt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen
  • Gerst hilft bei Außeneinsatz
  • Baustart am neuen Cern-Teilchenbeschleuniger
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.757,00 -1,95%
    TecDAX 2.830,75 -1,15%
    EUR/USD 1,1630 +0,07%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation