Aktuell
22.02.2018

Millennials ist Spaß im Job wichtiger als Geld

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die Generation der Millennials legt im Job vor allem Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz - und weniger auf ein hohes Gehalt. Als Millennials oder Generation Y bezeichnet man die zwischen 1981 und 1995 Geborenen, manche Forscher beziehen auch die Jahrgänge bis 2000 mit ein.

Sehr wichtig ist den Mitgliedern dieser Generation vor allem, dass ein Job Spaß macht, sinnvoll erscheint und zu den eigenen Fähigkeiten passt. Das geht aus einer Untersuchung des Instituts für Angewandte Arbeitswissenschaft (IfaA) hervor, für das die Forscher sieben Studien aus verschiedenen Quellen ausgewertet haben.

Die Rahmenbedingungen sollten verlässlich sein und die Arbeitsplatzsicherheit hoch. Ein überdurchschnittlicher Verdienst ist Millennials dagegen weniger wichtig, genau wie das Image oder die Bekanntheit des Arbeitgebers. Auf Freizeit und Urlaub legt die Generation Y ebenfalls nicht besonders viel Wert. Wichtig ist dagegen, dass sich Arbeit und Privatleben gut vereinbaren lassen.



Thema des Tages

1:0 in Brügge: BVB beendet Leidenszeit in Champions League

Brügge (dpa) - Glanzlos und glücklich: Ein Duseltor von Geburtstagskind Christian Pulisic hat Borussia Dortmund vor einer weiteren Enttäuschung in der Champions League bewahrt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert
  • Überraschende Lösung im Fall Maaßen
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter

    Mannheim/München (dpa) - Der Patentstreit zwischen Apple und dem Chipkonzern Qualcomm geht in eine neue Runde vor deutschen Gerichten. Den Auftakt machte eine Anhörung zu einer Qualcomm-Klage in Mannheim. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden
  • Gesundheits-App «Vivy» für Millionen Versicherte am Start


  • Wissenschaft

    Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids

    New York (dpa) - Noch vor der Immunschwächekrankheit Aids ist Tuberkulose nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weiterhin die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Studie: Rechtschreibung lernt sich am besten mit der Fibel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.170,50 +0,61%
    TecDAX 2.908,50 +0,15%
    EUR/USD 1,1668 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation