Aktuell
21.02.2018

Drei Tipps für Vorträge ohne Powerpoint

Hannover (dpa/tmn) - Bei Präsentationen passiert es leicht, dass viel Text über die Leinwand flimmert, aber wenig hängenbleibt. Wichtig ist es, Inhalte einprägsam zu vermitteln. Vorträge kommen auch ohne Powerpoint und Leinwand aus - drei Tipps von Experten auf der Bildungsmesse Didacta (20. bis 24.2.).

- Wäscheleine: Als analoge Alternative bietet sich eine Wäscheleine an, sagt Barbara Messer, Coach aus Barsinghausen bei Hannover. An die Leine kommen Zettel als «Folien» - das ergibt einen Hingucker. Die Schnur wird hüfthoch am Bühnenrand entlang gespannt, so dass Zuschauer den Dozenten noch gut sehen können. Die Zuhörer lassen sich einbinden, indem zwei von ihnen die Enden der Leine halten. Teilnehmer können die Wäscheleine hinterher abfotografieren und sehen so am Ende alle Punkte des Vortrags auf einen Blick, erklärt Messer.

- Anschauungsobjekte: Bei manchen Themen können Dozenten auch konkrete Gegenstände als Symbole einsetzen. Geht es etwa um Denkblockaden, lässt sich das gut anhand eines Küchenbretts veranschaulichen, erklärt Messer. Es steht dann für das sprichwörtliche Brett vor dem Kopf. Damit haben Zuhörer am Ende eine Eselsbrücke, mit sie sich Inhalte des Vortrags besser merken können.

- Flipchart: Auch in Zeiten von Powerpoint hat ein Flipchart seine Vorteile. «Bei Powerpoint ist die Verlockung groß, viel Text in die Präsentation zu kopieren», sagt der Coach Gert Schilling aus Berlin. Dadurch wird eine Präsentation leicht überfrachtet. 

Beim Flipchart seien Vortragende gezwungen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Außerdem wirkt es aktiver, wenn etwas vor den Augen der Zuhörer entsteht, als wenn jemand nur seine Folien durchklickt. Damit alles gut lesbar ist, sei es sinnvoll, die Seiten zum Teil vorzuschreiben. Dann ergänzt man sie nur noch während des Vortrags.



Thema des Tages

1:0 in Brügge: BVB beendet Leidenszeit in Champions League

Brügge (dpa) - Glanzlos und glücklich: Ein Duseltor von Geburtstagskind Christian Pulisic hat Borussia Dortmund vor einer weiteren Enttäuschung in der Champions League bewahrt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert
  • Überraschende Lösung im Fall Maaßen
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter

    Mannheim/München (dpa) - Der Patentstreit zwischen Apple und dem Chipkonzern Qualcomm geht in eine neue Runde vor deutschen Gerichten. Den Auftakt machte eine Anhörung zu einer Qualcomm-Klage in Mannheim. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden
  • Gesundheits-App «Vivy» für Millionen Versicherte am Start


  • Wissenschaft

    Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids

    New York (dpa) - Noch vor der Immunschwächekrankheit Aids ist Tuberkulose nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weiterhin die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Studie: Rechtschreibung lernt sich am besten mit der Fibel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.170,50 +0,61%
    TecDAX 2.908,50 +0,15%
    EUR/USD 1,1668 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation