Aktuell
21.02.2018

Umfrage: Jeder Fünfte kennt das Gehalt seiner Kollegen

Berlin/Eschborn (dpa/tmn) - Gut jeder fünfte Arbeitnehmer (21 Prozent) in Deutschland weiß, wie viel er im Vergleich zu seinen Kollegen verdient - und noch mehr sind an solchen Daten interessiert. Das zeigt eine Yougov-Umfrage im Auftrag der Jobbörse Monster.

Gäbe es die Möglichkeit dazu, würde knapp die Hälfte der Befragten (48 Prozent) gerne die Gehaltsstrukturen in ihrem Unternehmen kennen. Generationsübergreifend gaben 50 Prozent an, dass sie sich mit den Informationen gerne besser auf Gehaltsverhandlungen vorbereiten würden. 15 Prozent würden hingegen das Gehalt der anderen erfragen wollen, weil sie vermuten, weniger als ihre Kollegen zu verdienen.

Am Thema Transparenz generell interessiert sind laut der Umfrage vor allem junge Arbeitnehmer. So wünscht sich jeder Dritte (33 Prozent) im Alter zwischen 25 und 34 Jahren mehr Transparenz beim Thema Gehalt. In der Altersgruppe 45 bis 54 Jahren ist es hingegen nur noch jeder Vierte (25 Prozent). Für die Umfrage hat Yougov Ende Januar rund 2000 Menschen in Deutschland ab 18 Jahren befragt.

Seit Januar 2018 gilt in Deutschland ein individueller Auskunftsanspruch zur Gehaltsstruktur - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. So muss das betreffende Unternehmen mindestens 200 Mitarbeiter haben. Außerdem sind Vergleiche nur bei mehreren Kollegen in vergleichbaren Positionen möglich.



Thema des Tages

Söder und Kurz: Gemeinsam im Geiste und vor der Kamera

Linz (dpa) - Es könnte doch so einfach sein. Zumindest aus der Sicht von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Österreichs Kanzler Sebastian Kurz. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Dank Tormaschine Ronaldo: Portugal schlägt Marokko 1:0
  • USA ziehen sich aus dem UN-Menschenrechtsrat zurück: «Sumpf»
  • Merkel plant Asyltreffen - Söder legt nach
  • Computer

    EU-Parlament stimmt für Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat sich für die umstrittene Einführung von Upload-Filtern ausgesprochen. Außerdem soll bei der europaweiten Urheberrechtsreform ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage eingeführt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kryptobörse verliert Millionen durch Hackerangriffe
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland


  • Wissenschaft

    Astronautennahrung für Kühe könnte die Umwelt schonen

    Potsdam (dpa) - In Industrieanlagen gezüchtete Mikroben könnten einer Analyse zufolge ein umweltfreundlicheres Futter für Rinder, Schweine und Hühner darstellen als Ackerpflanzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mortler: Nasenspray könnte Zahl der Drogentoten senken
  • Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
  • Immer mehr künstliche Kniegelenke
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.700,00 +0,17%
    TecDAX 2.834,25 +1,19%
    EUR/USD 1,1578 -0,06%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation