Aktuell
26.02.2018

Polstermöbel mit Fensterleder feucht reinigen

Fürth (dpa/tmn) - Zeit für den Frühlingsputz: Ein- bis zweimal pro Jahr sollten die Textilbezüge von Polstermöbeln und Stühlen feucht gereinigt werden. Dazu rät die Deutschen Gütegemeinschaft Möbel in Fürth.

Dafür lässt sich das Fensterleder gut nutzen: Anfeuchten und in Strichrichtung behutsam damit die Stoffe abwischen. Wenn überhaupt Reinigungsmittel verwendet werden, sollte das lauwarmer Schaum von Feinwaschmitteln oder besser eine Lösung aus Neutralseife und destilliertem Wasser sein.

Wichtig: Im Anschluss das Reinigungsmittel rückstandslos mit einem feuchten Baumwolltuch vom Bezug entfernen.

Zusätzlich rät die Gütegemeinschaft, die Textilbezüge einmal pro Monat mit einer Polsterdüse am Staubsauger bei geringer Saugstärke zu reinigen. Alternativ mit einer weichen Bürste in Strichrichtung darüber gehen.



Thema des Tages

Dank Tormaschine Ronaldo: Portugal schlägt Marokko 1:0

Moskau (dpa) - Tormaschine Cristiano Ronaldo ist auf gutem Weg, zum Hauptdarsteller der WM zu werden. Der Weltfußballer erzielte bei seinem zweiten Turnierauftritt in Russland bereits sein viertes Tor und trug damit maßgeblich zum 1:0 (1:0)-Sieg seiner Portugiesen gegen Marokko bei. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Söder und Kurz: Gemeinsam im Geiste und vor der Kamera
  • USA ziehen sich aus dem UN-Menschenrechtsrat zurück: «Sumpf»
  • Merkel plant Asyltreffen - Söder legt nach
  • Computer

    EU-Parlament stimmt für Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat sich für die umstrittene Einführung von Upload-Filtern ausgesprochen. Außerdem soll bei der europaweiten Urheberrechtsreform ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage eingeführt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kryptobörse verliert Millionen durch Hackerangriffe
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland


  • Wissenschaft

    Astronautennahrung für Kühe könnte die Umwelt schonen

    Potsdam (dpa) - In Industrieanlagen gezüchtete Mikroben könnten einer Analyse zufolge ein umweltfreundlicheres Futter für Rinder, Schweine und Hühner darstellen als Ackerpflanzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mortler: Nasenspray könnte Zahl der Drogentoten senken
  • Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
  • Immer mehr künstliche Kniegelenke
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.696,00 +0,14%
    TecDAX 2.832,25 +1,12%
    EUR/USD 1,1580 -0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation