Aktuell
21.02.2018

Frei stehende Kühl-Gefrier-Geräte besser als Einbauware

Berlin (dpa/tmn) - Sie sind energieeffizienter und kühlen gleichmäßiger: Frei stehende Kühl-Gefrier-Geräte sind laut Stiftung Warentest die bessere Wahl als Einbaulösungen.

Bei einem Test sind die Experten zum Ergebnis gekommen, dass frei stehende Geräte die gewünschte Kühltemperatur tendenziell stabiler halten und im Schnitt weniger Energie verbrauchen, berichtet die Zeitschrift «test» (Ausgabe 3/2018). Außerdem kosten gut bewertete Einbaugeräte um die Hälfte mehr als gute Solitärlösungen.

Von den 14 getesteten Einbaukombis erzielten 4 die Note «gut», 5 die Note «befriedigend» und 5 die Note «ausreichend». Unter den 11 geprüften frei stehenden Geräten ist viermal die Note «gut», dreimal «befriedigend», dreimal «ausreichend» und einmal ein Mangelhaft.

Zu den Testsiegern bei den Einbaukombis zählen ICBP 3266 von Liebherr, SCE81864TC von AEG, KI86SHD40 und KI39FP60 von Siemens. Bei den frei stehenden Geräten erzielten diese aktuell getesteten Produkte die besten Noten: CNP 4813 und CN 4213 von Liebherr, GBP20PZCFS und GBB59PZFFB von LG.



Thema des Tages

Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein

Berlin (dpa) - Der bisherige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll als Staatssekretär im Innenministerium für den Bereich Sicherheit zuständig werden. Das umfasse nicht die Aufsicht über seine alte Behörde, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.177,00 +0,16%
    TecDAX 2.878,25 -1,01%
    EUR/USD 1,1680 +0,08%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation