Aktuell
13.02.2018

Gefrierschränke für Keller brauchen Klimaklasse SN oder N

Berlin (dpa/tmn) - Gefrier- und Kühlgeräte werden in sogenannte Klimaklassen eingeteilt. Diese grenzen die für das Produkt optimale Umgebungstemperatur ein.

Geräte, die im Keller oder in anderen kühlen Räume stehen sollen, sollten für die Klimaklassen SN oder N freigegeben sein, erläutern Experten in der

Broschüre

«Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2017/18». Diese haben mehrere Umweltministerien und Energieagenturen der Länder herausgegeben.

SN steht für subnormal und einen Temperaturbereich von 10 bis 32 Grad, N für normal und 16 bis 32 Grad. Die Klasse ST für subtropisch dagegen umfasst Umgebungstemperaturen zwischen 18 und 38 Grad und T wie tropisch 18 bis 43 Grad. Geräte dieser Klassen können also in Räumen stehen, die sich im Sommer stark aufheizen. Die Angaben zur Klimaklasse finden sich im Handbuch oder auf den Herstellerseiten.

Ist es im Raum zu kalt für die Geräte, kann es sein, dass der Thermostat nicht richtig arbeiten. Ist es hingegen zu warm, steigt der Stromverbrauch an. Außerdem kann die Temperatur im Inneren womöglich nicht gehalten oder das Gerät sogar überlastet werden.

Die Klimaklassenangaben darf man nicht verwechseln mit einer weiteren Klassifizierung der Geräte entsprechend ihrer Energieeffizienz. Hier gibt es Gruppen von A+++ bis D.



Thema des Tages

Polizei fasst mutmaßlichen Messerangreifer von Nürnberg

Nürnberg (dpa) - Der nach Messerangriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern
  • Etappensieg im Klimaschutz - aber der Weg ist noch weit
  • Was bei der UN-Klimakonferenz herauskam
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -0,48%
    TecDAX 2.503,50 -0,65%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation