Thema des Tages
09.02.2018

Nein zur GroKo: Jusos bleiben bei Kampagne

Leipzig (dpa) - Trotz des Verzichts des scheidenden SPD-Chefs Martin Schulz auf das Amt des Außenministers will Juso-Chef Kevin Kühnert an seiner bundesweiten Kampagne gegen die große Koalition festhalten.

«Rücktritte hat man hinzunehmen. Wir als Jusos stellen uns seit Wochen darauf ein, inhaltliche Diskussionen zu führen, unabhängig davon, wer welche Ämter anstrebt», sagte Kühnert an diesem Freitag in Leipzig am Rande einer Diskussionsveranstaltung. Mit seiner Kampagne will Kühnert für die Ablehnung der großen Koalition beim SPD-Mitgliederentscheid zu werben.

Der Juso-Chef wollte sich nicht konkret zu der Entscheidung von Schulz äußern. «Jetzt, nachdem die Personalie vom Tisch ist, wollen wir nicht die nächste Personalie aufrufen.» Wichtig sei es, in den kommenden Wochen im Zuge der Kampagne über Inhalte des Koalitionsvertrages zu reden, nicht über Köpfe.

Der Mitgliederentscheid wird vom 20. Februar bis 2. März stattfinden. Dann werden die versiegelten Kisten zum Willy-Brandt-Haus gebracht und in der SPD-Zentrale ausgezählt. Am 4. März soll das Ergebnis verkündet werden. Insgesamt können 463 723 SPD-Mitglieder über den Koalitionsvertrag mit CDU und CSU abstimmen.



Thema des Tages

Bayern fast durch: Müller und Lewandowski mit Doppelpacks

München (dpa) - Die Bayern sind in Europa auf Kurs. Mit dem Vorteil einer langen Überzahl hat der FC Bayern München angeführt vom Doppeltorschützen Thomas Müller die Basis für den Einzug in das Viertelfinale der Champions League gelegt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Wehrbeauftragter prangert Misere in der Bundeswehr an
  • Türkei beschießt syrische Truppen in der Region Afrin
  • Die SPD wählt - Groko-Ärger an der Basis
  • Computer

    Sony entwickelt App für japanische Taxi-Firmen

    Tokio (dpa) - Der Elektronik-Riese Sony will im Mobilitätsgeschäft der Zukunft mitmischen und geht eine Allianz mit japanischen Taxi-Firmen ein. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mobilfunker wollen unerwünschte Drohnen abwehren
  • Wie Händler Smartphones für Werbung nutzen
  • Landkreise wollen kompromisslosen Glasfaser-Breitbandausbau


  • Wissenschaft

    Was anfällig für Fake News macht

    New York (dpa) - Bilder von der Amtseinführung des US-Präsidenten Donald Trump zeigten deutlich, dass weniger Menschen vor Ort waren als bei der Amtseinführung von Trumps Vorgänger Barack Obama. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Unentschieden: Low-Fat-Diät genauso gut wie Low-Carb-Diät
  • Forscher simulieren in der Wüste Leben auf dem Mars
  • Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.428,50 +0,35%
    TecDAX 2.578,00 +0,57%
    EUR/USD 1,2337 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation