Thema des Tages
05.02.2018

Umfrage: Große Koalition hat keine Mehrheit mehr

Berlin (dpa) - Die Große Koalition hat nach einer neuen Meinungsumfrage keine Mehrheit mehr. Während Union und SPD über eine Neuauflage des Bündnisses verhandelten, kamen sie im aktuellen INSA-Meinungstrend für die «Bild»-Zeitung zusammen nur noch auf 47,5 Prozent der Wählerstimmen.

CDU/CSU verloren bei der Sonntagsfrage im Vergleich zur Vorwoche drei Prozentpunkte und fielen auf 30,5 Prozent, die SPD fiel um einen halben Prozentpunkt auf 17 Prozent.

Damit gebe es erstmals seit Erhebung des INSA-Meinungstrends keine Mehrheit mehr für eine Große Koalition, hieß es. Ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen kommt hingegen zusammen auf 53 Prozent. Die Grünen (12,5 Prozent) gewinnen eineinhalb Punkte, AfD (15 Prozent) und FDP (10 Prozent) gewinnen je einen Punkt hinzu. Die Linke (11 Prozent) hält ihren Wert aus der Vorwoche.


In einer am Sonntag veröffentlichten Emnid-Erhebung für die «Bild am Sonntag» lag die CDU/CSU bei 33 Prozent und die SPD bei 20 Prozent - das ergibt eine Mehrheit von 53 Prozent für die Große Koalition. Die AfD kam auf 13 Prozent, die Grünen lagen bei 11 Prozent, die Linke bei 10 Prozent und die FDP bei 9 Prozent.

Im wenige Tage zuvor veröffentlichten neuen ARD-«Deutschlandtrend» war die SPD auf 18 Prozent gefallen - die Union verharrte bei 33 Prozent. Das ist eine knappe Mehrheit von 51 Prozent.



Thema des Tages

Löws Mut wird nicht belohnt: DFB-Elf droht der Abstieg

Paris (dpa) - Joachim Löws Mut zur Jugend und zu lange vermissten Veränderungen wurde nicht belohnt und kommt in der Nations League zu spät. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien
  • Horst Seehofer und die drohende Vertreibung aus dem Paradies
  • Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund
  • Computer

    Großes Interesse an neuen Mobilitätsangeboten in den Städten

    Berlin (dpa) - Das eigene Auto anderen zur Verfügung stellen oder eine Strecke mit weiteren Fahrgästen gemeinsam zurücklegen - laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom stoßen solche Konzepte angesichts des wachsenden Verkehrs in den Städten bei Bürgern auf großes Interesse. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Werden Videospiele Musks nächster Coup?
  • Millennials fallen oft auf Computer-Betrugs-Masche herein
  • Facebook: Hacker klauten Infos aus Millionen Profilen


  • Wissenschaft

    Schweizer Gletscher verlieren im Hitzesommer massiv an Eis

    Zürich (dpa) - Die Eismasse der Schweizer Gletscher ist im Hitzesommer 2018 massiv geschrumpft. An den etwa 1500 Gletschern schätzen die Experten den Verlust auf 1,4 Milliarden Kubikmeter oder 2,5 Prozent im Vergleich zum September 2017, berichtete die Akademie der Wissenschaften Schweiz am Dienstag. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Buch von Stephen Hawking erscheint Monate nach seinem Tod
  • Ebola-Fälle im Kongo: WHO beruft Krisenausschuss ein
  • Gefahr Stromleitung: Nabu-Meldesystem für tote Vögel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.825,50 +1,82%
    TecDAX 2.694,50 +4,10%
    EUR/USD 1,1574 -0,07%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation