Aktuell
26.06.2018

Wo Strafen fürs Rauchen im Auto drohen

Stuttgart (dpa/tmn) - Rauchen im Auto kann für Urlauber im Ausland schnell teuer werden. Denn teilweise drohen hohe Strafen für das Qualmen während der Fahrt.

Die Zeitschrift «Auto, Motor und Sport» (Ausgabe 14/2018) nennt Beispiele: In Österreich sind 50 Euro fällig, wenn mindestens ein Mitfahrer unter 18 Jahre ist. Im Wiederholungsfall kostet das sogar bis zu 1000 Euro. In Italien werden rauchende Autofahrer zur Kasse gebeten, wenn Schwangere oder Minderjährige an Bord sind. Das kann 500 bis 5000 Euro kosten.

In Frankreich werden 68 Euro fällig, wenn Minderjährige mitfahren. Wer in Griechenland Kinder unter 12 Jahren im Auto vollqualmt, zahlt 1500 Euro. Irland ahndet das bei Minderjährigen an Bord mit umgerechnet 100 Euro. Wer dann vor der Polizei flüchtet, muss mit 1000 Euro rechnen. In England und Wales kostet das Rauchen bei minderjährigen Mitfahrern umgerechnet 56 Euro. Ausnahme: offene Cabrios.



Thema des Tages

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Berlin (dpa) - Das Duo S!sters hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Die beiden Sängerinnen Laurita und Carlotta setzten sich am Freitagabend in Berlin in der TV-Sendung «Unser Lied für Israel» mit dem Song «Sister» gegen sechs Konkurrenten durch. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung
  • Beweise verschwunden - Wer trägt die Schuld?
  • Die Linke ringt um ihren Kurs in Sachen Europa
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation