Aktuell
21.06.2018

Pollenfilter einmal jährlich wechseln

München (dpa/tmn) - Für Pollenfilter im Auto gelten oftmals Wechselintervalle von 15.000 Kilometern. Zumindest einmal im Jahr sollten ihn die Autofahrer aber in jedem Fall wechseln, um die Funktionsweise aufrecht zu erhalten, rät der Tüv Süd.

Spätestens nach dem Pollenflug im Frühjahr und Frühsommer sei dazu ein guter Zeitpunkt. Denn die Filter halten Pollen und Staub vom Innenraum fern. Ein lange nicht gewechselter Filter kann verstopfen und ein guter Nährboden für Schimmel und andere Sporen sein. Auch die in der Regel aufgebrachte antibakterielle und fungizide Beschichtung nütze dann nichts mehr.

Nur bei einigen Autos sei der Austausch in Eigenregie machbar, in der Regel muss man dazu in die Werkstatt. Sogenannte Multifilter mit Aktivkohle ließen sich bei vielen Automodellen nachrüsten, was etwas teurer ist. Aktivkohle könne neben Pollen und Staub auch üble Gerüche und manche Schadstoffe zurückhalten.



Thema des Tages

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Berlin (dpa) - Das Duo S!sters hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Die beiden Sängerinnen Laurita und Carlotta setzten sich am Freitagabend in Berlin in der TV-Sendung «Unser Lied für Israel» mit dem Song «Sister» gegen sechs Konkurrenten durch. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung
  • Beweise verschwunden - Wer trägt die Schuld?
  • Die Linke ringt um ihren Kurs in Sachen Europa
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation