Aktuell
19.06.2018

Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen

München (dpa/tmn) - Bei Baustellen auf Autobahnen gibt es oft zwei Behelfsfahrstreifen. Viele Unfälle passieren, weil dort nebeneinander fahrende Autos zusammenstoßen. Dabei ist die linke Spur oft nur für Autos von maximal zwei Metern Breite zugelassen.

Mit Außenspiegel seien inzwischen jedoch sieben von zehn neu zugelassenen PKW breiter, erklärt der

ADAC. Da in den Fahrzeugpapieren nur die Breite ohne Außenspiegel steht, sollten Autofahrer nachmessen, wie breit ihr Auto tatsächlich ist.

Wer in Baustellen versetzt fährt und nicht unnötig überholt, reduziert die Unfallgefahr. Ein Stau vor der Baustelle lässt sich außerdem mit dem Reißverschlussverfahren vermeiden. Dabei gilt: erst kurz vor dem Hindernis in die rechte Spur einfädeln. Wer das Reißverschlussverfahren missachtet, kann mit 20 Euro zur Kasse gebeten werden. Auch ein ausreichender Abstand zum Vordermann ist in Baustellen besonders wichtig.



Thema des Tages

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Berlin (dpa) - Das Duo S!sters hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Die beiden Sängerinnen Laurita und Carlotta setzten sich am Freitagabend in Berlin in der TV-Sendung «Unser Lied für Israel» mit dem Song «Sister» gegen sechs Konkurrenten durch. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung
  • Beweise verschwunden - Wer trägt die Schuld?
  • Die Linke ringt um ihren Kurs in Sachen Europa
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation