Aktuell
14.06.2018

Kaffee-Kurzschlaf-Kombi hilft müden Autofahrern

Berlin (dpa/tmn) - Fenster auf, Musik aufdrehen und einen Energydrink: Viele Autofahrer glauben, dass das die Müdigkeit am Steuer vertreibt.

Doch tatsächlich hilft nichts davon gegen den drohenden und extrem gefährlichen Sekundenschlaf, wenn Autofahrer müde sind, warnt der Deutsche Verkehrssicherheitsrats (DVR). Bei Müdigkeit helfe einzig und allein Schlaf, weshalb ausreichend davon enorm wichtig ist, bevor man sich hinters Steuer setzt. Außerdem sollte man beim Fahren alle zwei Stunden eine Pause machen - bei akuter Müdigkeit natürlich früher.

Sinnvoll kann es sein, vor dem Kurzschlaf auf dem Parkplatz noch einen Kaffee oder ein anderes koffeinhaltiges Getränk zu trinken: Da das Koffein erst nach einer halben Stunden wirkt, verhindert es nicht das Einschlafen, erleichtert dann aber das Wachwerden, erklärt der DVR. Eine Alternative, um den Kreislauf nach dem Nickerchen wieder in Schwung zu bringen, sei ganz einfach Bewegung.



Thema des Tages

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Berlin (dpa) - Das Duo S!sters hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Die beiden Sängerinnen Laurita und Carlotta setzten sich am Freitagabend in Berlin in der TV-Sendung «Unser Lied für Israel» mit dem Song «Sister» gegen sechs Konkurrenten durch. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung
  • Beweise verschwunden - Wer trägt die Schuld?
  • Die Linke ringt um ihren Kurs in Sachen Europa
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation