Aktuell
07.03.2018

BMW schickt M8-Studie gegen Mercedes GT ins Rennen

Genf (dpa/tmn) - Wie Mercedes-AMG mit der viertürigen Variante des GT, hat auch BMW auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) einen Viertürer ins Rampenlicht gerückt - den M8 Gran Coupé.

Der M8 Gran Coupé ist anders als der Sportwagen der deutschen Konkurrenz noch eine Studie, mit der der bayerische Hersteller allerdings die Premiere seines sportlichen Spitzenmodells vorwegnimmt.

Dieses soll nach Informationen aus Unternehmenskreisen in gut einem Jahr die vom 6er zum 8er beförderte Coupé-Baureihe krönen. Zugleich ist die betont flache und lange Gran Coupé-Studie ein Beleg dafür, dass es neben einem Zweitürer und einem Cabrio auch wieder ein viertüriges Coupé geben wird.

Zum Antrieb des sportlichen Luxusliners macht BMW offiziell noch keine Angaben. Doch wie beim bisherigen M6 Coupé wird vermutlich wieder der M5 als Teilespender dienen. So bekäme der M8 einen 4,4 Liter großen V8-Motor mit 441 kW/600 PS, der mehr als 300 km/h ermöglichen wird.



Thema des Tages

Weltweiter Aufschrei - Trump zieht bei Migration Notbremse

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat mit einem Dekret die von seiner Regierung selbst begonnene Trennung illegaler Einwanderer von ihren Kindern beendet. An der Unerbittlichkeit seiner Politik ändert das am Mittwoch unterschriebene Dekret allerdings nichts. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Diego Costa rettet Spanien den Sieg
  • USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
  • Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
  • Computer

    EU-Ausschuss stimmt für Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat sich für die umstrittene Einführung von Upload-Filtern ausgesprochen. Außerdem soll bei der europaweiten Urheberrechtsreform ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage eingeführt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kryptobörse verliert Millionen durch Hackerangriffe
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland


  • Wissenschaft

    Astronautennahrung für Kühe könnte die Umwelt schonen

    Potsdam (dpa) - In Industrieanlagen gezüchtete Mikroben könnten einer Analyse zufolge ein umweltfreundlicheres Futter für Rinder, Schweine und Hühner darstellen als Ackerpflanzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mortler: Nasenspray könnte Zahl der Drogentoten senken
  • Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
  • Immer mehr künstliche Kniegelenke
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.704,00 +0,21%
    TecDAX 2.832,50 +1,12%
    EUR/USD 1,1578 -0,06%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation