Aktuell
06.03.2018

Bentley Bentayga kommt im zweiten Halbjahr als Hybrid

Genf (dpa/tmn) - Auch vor Bentley macht die elektrische Revolution nicht halt: Mit einem umgerüsteten Bentayga präsentiert die britische VW-Tochter auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) zum ersten Mal einen Hybridantrieb.

Die mit einem Elektromotor versehene Variante des Geländewagens kommt Herstellerangaben zufolge im zweiten Halbjahr in den Handel. Dabei kombiniert Bentley einen drei Liter großen V6-Benziner mit einer E-Maschine, die im Automatikgetriebe integriert ist.

Hinzu kommt ein Lithium-Ionen-Akku, der eine elektrische Reichweite von 50 Kilometern ermöglichen soll. Zugleich drücke die elektrische Unterstützung den Normverbrauch auf 3,2 Liter und den CO2-Ausstoß auf 75 g/km, so der Hersteller. Noch keine Angaben machte Bentley zu Leistung, den Fahrleistungen und dem Preis.



Thema des Tages

Zensus verfassungsgemäß: Stadtstaaten scheitern in Karlsruhe

Karlsruhe (dpa) - Die aktuellen Einwohnerzahlen der Städte und Gemeinden sind mit verfassungsgemäßen Methoden bestimmt worden. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Mittwoch nach Klagen der Stadtstaaten Berlin und Hamburg gegen den Zensus 2011. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Kim will Atomanlagen schließen und Inspekteure zulassen
  • BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
  • Empörung in der SPD über Maaßens Beförderung
  • Computer

    Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen

    Palo Alto (dpa) - Die Untersuchungen amerikanischer Behörden zum kurzlebigen Plan von Tesla-Chef Elon Musk, den Elektroautobauer von der Börse zu nehmen, weiten sich aus. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.181,00 +0,19%
    TecDAX 2.890,25 -0,60%
    EUR/USD 1,1709 +0,33%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation