Aktuell
02.03.2018

Elektrischer Jaguar I-Pace mit 480 Kilometern Reichweite

Kronberg (dpa/tmn) - Jaguar macht ernst mit der Elektrifizierung. Der Autobauer bringt jetzt gegen Autos wie Model X von Tesla den I-Pace in Stellung.

Der Geländewagen mit Akku-Antrieb wird auf dem

Genfer Autosalon (8. bis 18. März) gezeigt und kommt im Sommer in den Handel. Das teilte der Hersteller mit und bezifferte den Grundpreis auf 77 850 Euro.

Dafür gibt es ein futuristisch gezeichnetes SUV, das bei einer Länge von 4,68 Metern kleiner ausfällt als der Jaguar F-Pace, dank eines Radstandes von knapp drei Metern und der im Wagenboden untergebrachten Technik aber trotzdem mehr Platz bietet. Allein der Kofferraum fasst deshalb 656 Liter, so Jaguar weiter.

Angetrieben wird der I-Pace von zwei Elektromotoren mit zusammen 294 kW/400 PS und 696 Nm, die den Wagen in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Gespeist aus einem Akku mit einer Kapazität von 90 kWh soll der I-Pace auf dem Prüfstand bis zu 480 Kilometer weit kommen. Danach muss er an die Ladesäule. Allerdings bietet Jaguar eine Schnellladefunktion, mit der die Akkus bei entsprechendem Anschluss binnen 40 Minuten zu 80 Prozent gefüllt werden können.



Thema des Tages

Erdogan erklärt sich vor Auszählungsende zum Wahlsieger

Istanbul (dpa) - Trotz Manipulationsvorwürfen der Opposition hat sich der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan noch vor dem Ende der Auszählung zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Weiter keine europäische Lösung im Asylstreit
  • Nach Kroos' Kunststück «durchs Turnier reiten»
  • Saudische Frauen feiern das Ende des Fahrverbots
  • Computer

    Barley: WhatsApp-Kommunikation in andere Dienste ermöglichen

    Berlin (dpa) - Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will sich auf EU-Ebene dafür einsetzen, dass Verbraucher von WhatsApp aus auch mit Nutzern anderer Messenger-Dienste kommunizieren können. Beim Mobilfunk sei das schon möglich, sagte Barley der Deutschen Presse-Agentur. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen
  • YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
  • Cyber-Angriffe: Telekom informiert Milionen Kunden monatlich


  • Wissenschaft

    Tropfender Wasserhahn: Rätsel um «Plopp»-Geräusch gelöst

    Cambridge (dpa) - Manchmal entsteht eine Idee für ein Forschungsprojekt in einer schlaflosen Nacht. Anurag Agarwal von der Universität Cambridge war zu Besuch bei einem Freund, dessen Hausdach undicht war. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Leitlinien zur Behandlung von ADHS
  • Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
  • Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.546,00 -0,27%
    TecDAX 2.793,25 -0,21%
    EUR/USD 1,1659 -0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation