Aktuell
02.03.2018

Elektrischer Jaguar I-Pace mit 480 Kilometern Reichweite

Kronberg (dpa/tmn) - Jaguar macht ernst mit der Elektrifizierung. Der Autobauer bringt jetzt gegen Autos wie Model X von Tesla den I-Pace in Stellung.

Der Geländewagen mit Akku-Antrieb wird auf dem

Genfer Autosalon (8. bis 18. März) gezeigt und kommt im Sommer in den Handel. Das teilte der Hersteller mit und bezifferte den Grundpreis auf 77 850 Euro.

Dafür gibt es ein futuristisch gezeichnetes SUV, das bei einer Länge von 4,68 Metern kleiner ausfällt als der Jaguar F-Pace, dank eines Radstandes von knapp drei Metern und der im Wagenboden untergebrachten Technik aber trotzdem mehr Platz bietet. Allein der Kofferraum fasst deshalb 656 Liter, so Jaguar weiter.

Angetrieben wird der I-Pace von zwei Elektromotoren mit zusammen 294 kW/400 PS und 696 Nm, die den Wagen in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Gespeist aus einem Akku mit einer Kapazität von 90 kWh soll der I-Pace auf dem Prüfstand bis zu 480 Kilometer weit kommen. Danach muss er an die Ladesäule. Allerdings bietet Jaguar eine Schnellladefunktion, mit der die Akkus bei entsprechendem Anschluss binnen 40 Minuten zu 80 Prozent gefüllt werden können.



Thema des Tages

Verdi ruft erneut zu Streiks bei Amazon auf

Leipzig/Werne (dpa) - Mitten im Weihnachtsgeschäft hat die Gewerkschaft Verdi abermals zu Streiks beim Versandhändler Amazon aufgerufen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • UN-Vollversammlung stimmt über globalen Flüchtlingspakt ab
  • Nach Klimagipfel: Ruf nach Reform der Energiepolitik
  • Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.853,50 -0,11%
    TecDAX 2.505,50 -0,57%
    EUR/USD 1,1328 +0,20%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation