Aktuell
26.02.2018

Auch preiswerte Sommerreifen sind empfehlenswert

Stuttgart (dpa/tmn) - Wer neue Sommerreifen für sein Mittelklasse-Auto braucht, muss nicht immer zu den teuersten Pneus greifen. Das zeigt ein Test von elf Reifen zwischen 362 und 774 Euro pro Satz.

Der Auto Club Europa (ACE) und die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) haben die Dimension 235/45 R 18 unter die Lupe genommen. Geprüft wurde in den Kategorien Sicherheit bei trockener und nasser Fahrbahn, Umwelt, Wirtschaftlichkeit und Preis.

Dabei bekommt jedes Modell das Prädikat «empfehlenswert». Sieger ist der Falken Azenis FK510 für 554 Euro pro Satz und liegt preislich im Mittelfeld. Den zweiten Platz teilen sich der Kumho Ecsta PS71 für 446 Euro und der Nokian zLine für 494 Euro. Als billigster landet der Maxxis Premitra 5 HP5 98W im Mittelfeld.



Thema des Tages

Merz gibt seine Bewerbung ab: Traue mir ein Ministeramt zu

Berlin (dpa) - Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hat nach seiner Niederlage im Kampf um den CDU-Vorsitz indirekt einen Wechsel ins Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angeboten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • London verstärkt Vorbereitungen für Brexit ohne Abkommen
  • Europas Autobauer reagieren entsetzt auf schärfere CO2-Werte
  • Wie der Brexit schon jetzt der Wirtschaft schadet
  • Computer

    Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Internetgiganten Google, Facebook und Twitter erneut Voreingenommenheit für die oppositionellen Demokraten vorgeworfen. Die drei Firmen seien so parteiisch, dass es «lächerlich» sei, schrieb Trump auf Twitter. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen
  • Mitbegründer von Vine stirbt mit 34


  • Wissenschaft

    Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts

    Berlin/Hannover (dpa) - Die Zahl der Rebhühner nimmt in Deutschland weiter dramatisch ab. Das Verbreitungsgebiet des einst für die Felder typischen Vogels sei in acht Jahren um ein Drittel geschrumpft, teilte der Deutsche Jagdverband (DJV) mit. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Wie Nepal den Bengalgeier retten will
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.753,50 -0,17%
    TecDAX 2.483,25 -0,59%
    EUR/USD 1,1364 +0,14%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation