Brennpunkte
12.01.2019

Pendlerbus rammt Wartehäuschen: Tote und Verletzte in Ottawa

Ottawa (dpa) - Ein schweres Busunglück in Kanadas Hauptstadt Ottawa mitten im Berufsverkehr hat mindestens drei Menschen das Leben gekostet.

Ein doppelstöckiger Stadtbus rammte am Freitagnachmittag (Ortszeit) aus noch ungeklärten Gründen eine überdachte Haltestelle, deren Dach sich in die ersten Sitzreihen des Oberdecks bohrte.

Zwei Passagiere im Bus sowie ein an der Haltestelle wartender Mensch wurden tödlich verletzt, wie Ottawas Polizeichef Charles Bordeleau mitteilte. Die meisten der 23 teils schwer Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Zeitung «Ottawa Citizen» in der Nacht zum Samstag schrieb.

Die Ursache für das Unglück an der Haltstelle Westboro Station der Linie 269, die Ottawas Innenstadt mit dem Vorort Bridlewood verbindet, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei nahm die Busfahrerin für ein Verhör mit auf die Wache, wie der «Ottawa Citizen» weiter berichtete. Möglicherweise habe das eisige Wetter zu dem Unglück beigetragen, hieß es. Der Bus war Passagieren zufolge voll besetzt, auch im Gang hätten Reisende gestanden.

Auf Fotos war die schwer demolierte obere Busfront zu erkennen. Das Dach der Haltestelle hatte sich über die ersten oberen Sitzreihen hinweg unter das Busdach geschoben, wie auf einem Foto auf der Homepage des Lokalsenders Blackburn News zu sehen war.

Die meisten Schwerverletzten habe es deshalb auch im Oberdeck gegeben, sagte Bordeleau. Dort wurden mehrere Passagiere mit solcher Wucht eingeklemmt, dass Rettungskräfte sie aus ihrer Notlage befreien mussten. Bordeleau sprach von einer «sehr schwierigen und chaotischen Szenerie» für die Einsatzkräfte.

Ein Augenzeuge berichtete dem «Ottawa Citizen», der Bus sei auf ein Stück Eis geraten, bevor er gegen 15.50 Uhr (Ortszeit) in die Haltestelle geraten sei. Bilal Gill, der im hinteren Teil des Oberdecks saß, sagte dem Sender CBC, der Bus habe etwas gestreift und sei ins Schlingern geraten.

Die Fahrerin habe die Kontrolle nicht mehr wiedererlangt, der Bus sei dann gegen das Wartehäuschen geprallt. «Viele Leute schrien, die Leute vorne wurden unter ihren Sitzen eingeklemmt», sagte Gill. Die Polizei sei dann schnell zur Stelle gewesen und habe Scheiben zertrümmert, um die Verletzten zu bergen.



Thema des Tages

Verfassungsschutz braucht Zeit für den «Prüffall AfD»

Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) will sich noch nicht festlegen, wie lange sie die AfD als «Prüffall» behandeln wird. »weiter
Lesen Sie auch:
  • EU-Politiker machen Briten wenig Hoffnung auf Nachbesserung
  • Ratlos in Berlin: Kaum Spielraum für Merkel bei Brexit-Drama
  • Nach dem Brexit-Debakel: Welche Optionen bleiben jetzt noch?
  • Computer

    Altmaier warnt vor digitaler Spaltung in Deutschland

    Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat vor einer digitalen Spaltung in Deutschland gewarnt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Qualcomm verliert Mannheimer Patent-Prozess gegen Apple
  • Der Unermüdliche - SAP-Gründer Hasso Plattner wird 75
  • Instagram-Rekord: Braunes Ei beliebter als Kylie Jenner


  • Wissenschaft

    Cern-Physiker planen gigantischen Teilchenbeschleuniger

    Genf (dpa) - Physiker am größten Teilchenbeschleuniger der Welt planen ein Zukunftsprojekt mit gigantischen Ausmaßen - und Kosten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bienengeräusche sorgen für süßeren Nektar bei Blume
  • Risiken künstlicher Befruchtung: Methode wohl nicht Ursache
  • UN warnt vor giftigen Rückständen bei Meerwasserentsalzung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.933,50 +0,38%
    TecDAX 2.520,75 +0,74%
    EUR/USD 1,1403 -0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation