Überblick
22.07.2019

Tour-Überraschung Buchmann: «Eine super Ausgangslage»

Aufgezeichnet von Stefan Tabeling, dpa

Foix Prat d'Albis (dpa) - Emanuel Buchmann gehört nach seinen beeindruckenden Vorstellungen in den Pyrenäen zum Favoritenkreis der Tour de France.

Der 26 Jahre alte Ravensburger wirkte nach zwei vierten Plätzen auf den schweren Etappen zum Tourmalet und nach Foix Prat d'Albis geschafft und glücklich. Buchmann, im Gesamtklassement derzeit mit 2:14 Minuten Rückstand auf Gelb-Träger Julian Alaphilippe Sechster, sprach über seine bisherigen Leistungen und gab einen Ausblick auf die letzte Woche.

Sind Sie überrascht, dass sie jemanden wie Vorjahressieger Geraint Thomas hinter sich halten?

Emanuel Buchmann: Ich bin positiv überrascht von mir. Nach Samstag habe ich mich auch schon gut gefühlt. Da habe ich schon gedacht, dass es am Sonntag wieder in die Richtung gehen kann. Dass es zwei Tage hintereinander so gelingt, ist natürlich super.

Wie fassen Sie dieses Wochenende in den Pyrenäen für sich zusammen?

Buchmann: Es war natürlich ein supergeiles Wochenende. Ich habe meine Leistung wie erhofft abgerufen und wir sind in einer super Ausgangslage für die dritte Woche.

Waren Sie sich sicher, dass sie die Attacken der anderen Fahrer kontern können?

Buchmann: Man muss es einfach probieren. Es kann natürlich passieren, dass man einbricht oder mehr Zeit verliert. Aber wenn man etwas gewinnen will, muss man auch etwas riskieren.

Schielen Sie nach ihren Leistungen in den Pyrenäen schon ein wenig in Richtung Podium?

Buchmann: Nach wie vor sind die Top 10 das Ziel. Momentan sieht es sehr, sehr gut aus. Aber wenn man einmal einen schlechten Tag hat, verliert man gleich richtig Zeit. Wenn mehr rauskommt, wäre das richtig geil. Aber mit den Top 10 wäre ich zufrieden.



Thema des Tages

Mehr als 60 Tote bei Anschlag auf Hochzeitshalle in Kabul

Kabul (dpa) - Bei einem Selbstmordattentat in einer Hochzeitshalle in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am späten Samstagabend mindestens 63 Menschen getötet worden. Mindestens 182 weitere Menschen seien verletzt worden, teilte der Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi, über Whatsapp mit. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Dortmund Tabellenführer - Fortuna verdirbt Bremens Party
  • Parteiausschluss aus der CDU - Hohe Hürden, wenige Fälle
  • Soldaten in Uniform fahren ab Januar kostenlos mit der Bahn
  • Computer

    Hinweis auf iPhone-Vorstellung am 10. September

    Londrina (dpa) - In einer Vorabversion von Apple-Software ist ein Hinweis auf die Vorstellung neuer iPhones am 10. September entdeckt worden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Vodafone aktiviert 5G-Masten in Berlin
  • Experten entdecken Datenleck in Kaspersky-Virenschutz
  • Mehr als eine Million Fingerabdrücke offen im Netz


  • Wissenschaft

    Handel mit Wildtieren: Eine Lösung für deren Schutz?

    Genf (dpa) - Elefantenschädel als Jagdtrophäen, Elfenbein für Schmuck: Geht es nach dem Willen mehrerer Länder im südlichen Afrika, soll mehr Handel mit Elefanten erlaubt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Abholzung am Amazonas hat um 15 Prozent zugelegt
  • Deutschem gelingt Sonnenfinsternis-Foto aus Mondperspektive
  • Flächenbrände schädigen Klima weniger als angenommen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.568,00 +0,05%
    TecDAX 2.703,25 -0,00%
    EUR/USD 1,1090 -0,16%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation