Ticker
12.01.2019

Katastrophengebiete: Bayern schickt weitere Helfer

München (dpa) - Nach kurzer winterlicher Verschnaufpause drohen weitere kräftige Schneefälle die Wetterlage in Bayern nochmals zu verschärfen. Der Freistaat schickt daher 500 Bereitschaftspolizisten zusätzlich in die tief verschneiten Katastrophenregionen. «Es gibt keinen Anlass zur Panik, aber schon zu ernster Besorgnis», sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder in Bad Tölz. Dort wollte er sich einen Überblick über die Situation verschaffen. Insgesamt sind Söder zufolge bald 5000 Kräfte im Einsatz - und vor allem damit beschäftigt, einsturzgefährdete Dächer vom Schnee zu befreien.



Thema des Tages

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Köln (dpa) - Mit einem 22:21 (11:11)-Erfolg in einem hochspannenden Spiel gegen Kroatien hat die DHB-Auswahl vorzeitig das Halbfinal-Ticket für die Heim-WM gelöst und darf weiter von einer Medaille träumen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • May will Irlandfrage erneut mit der EU verhandeln
  • Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks
  • May will erneut über Irland-Frage verhandeln
  • Computer

    50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google

    Paris (dpa) - Bei der ersten großen Strafe im Zusammenhang mit der EU-Datenschutzgrundverordnung wird Google in Frankreich mit 50 Millionen Euro zur Kasse gebeten. Die französische Datenschutzbehörde CNIL stellte Verstöße gegen die seit Ende Mai 2018 geltende DSGVO fest. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • CSU-Politiker für europäische Steuer für Digital-Unternehmen
  • Apple bringt Kreativ-Bildungsangebot auch nach Deutschland
  • Apple darf nicht sagen, dass alle iPhones verfügbar sind


  • Wissenschaft

    ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission

    Paris (dpa) - Der Raketenbauer ArianeGroup und die europäische Weltraumagentur Esa wollen eine Landung auf dem Mond vor 2025 prüfen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Varroamilbe schadet Bienen anders als angenommen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.150,00 -0,50%
    TecDAX 2.592,50 +0,49%
    EUR/USD 1,1369 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation