Keine Nachrichten vorhanden.
Brennpunkte

Lage auf «Open Arms» eskaliert: Migranten springen ins Meer

Madrid (dpa) - Die dramatische Lage auf dem spanischen Rettungsschiff «Open Arms» ist nach zweieinhalb Wochen auf hoher See eskaliert. Verzweifelte Migranten sprangen am Sonntag ins Meer - offenbar um zu versuchen, die nahe gelegene italienische Insel Lampedusa schwimmend zu erreichen. » weiter

Millionen-Protest gegen Peking in Hongkong

Hongkong (dpa) - Allen Drohungen aus Peking zum Trotz sind in Hongkong wieder mehr als eine Million Anhänger der Demokratiebewegung auf die Straße gegangen. Bei der zentralen Kundgebung in der ehemaligen britischen Kolonie war der Victoria-Park am Sonntag bis auf den letzten Platz gefüllt. » weiter

Bericht: Neue Struktur für das BKA gegen militante Rechte

Berlin (dpa) - Das Bundeskriminalamt (BKA) soll nach einem Medienbericht eine neue Struktur und mehr Personal bekommen, um intensiver gegen rechtsterroristische Gruppierungen und Einzeltäter vorgehen zu können. » weiter
Wirtschaft

Restaurantkette in der Krise: Vapiano-Chef tritt zurück

Köln (dpa) - Der Chef der angeschlagenen Restaurantkette Vapiano, Cornelius Everke, hat überraschend seinen Rücktritt für Ende August angekündigt. In einer Mitteilung des Unternehmens wurden persönliche Gründe genannt. Der Vertrag werde «einvernehmlich» zum 31. August beendet, hieß es weiter. » weiter

Die Liebe der Deutschen zum Bargeld schwindet

München (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland rücken immer schneller von ihrer einstigen Vorliebe für das Bargeld ab. Einzelhandel und Bezahlbranche erwarten für die nächsten Jahre eine rasche Verbreitung digitaler Zahlverfahren - besonders über das Handy. » weiter

Viele Beschäftigte fühlen sich durch Störungen gestresst

Berlin (dpa) - Mehr als jeder zweite Beschäftigte im Dienstleistungssektor fühlt sich häufig bei der Arbeit unterbrochen oder gestört. Das zeigt eine neue Studie der Gewerkschaft Verdi, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. » weiter
 
Computer

Ministerium: «Kraftanstrengung» für Internet-Ausbau nötig

Berlin (dpa) - Nur in etwa jede dritte Kommune in Deutschland hat Ende 2018 einem Bericht zufolge Zugang zu schnellem Internet gehabt. » weiter

Hinweis auf iPhone-Vorstellung am 10. September

Londrina (dpa) - In einer Vorabversion von Apple-Software ist ein Hinweis auf die Vorstellung neuer iPhones am 10. September entdeckt worden. » weiter

Vodafone aktiviert 5G-Masten in Berlin

Berlin (dpa) - Mit neuen Standorten in Berlin baut Vodafone die Infrastruktur für den neuen Mobilfunkstandard 5G weiter aus. Die erste Station ist heute in dem Wissenschafts- und Technologie-Park Adlershof an den Start gegangen. » weiter
Sport

Union gleich «hart gelandet» - Leipzig glänzt, Werner trifft

Berlin (dpa) - Die Zusammenfassung der Premieren-Pleite durch den Trainer wirkte noch bitterer als das Ergebnis. «Mit dem 0:4 sind wir noch gut bedient, es hätte noch höher ausfallen können», erklärte Urs Fischer. » weiter

Hinteregger beschert Eintracht siegreichen Auftakt

Frankfurt/Main (dpa) - Matchwinner Martin Hinteregger genoss nach dem perfekten Bundesliga-Auftakt in seinem «Wohnzimmer» die Ovationen der Fans. » weiter

Westschlager in zweiter Runde: Dortmund trifft auf Gladbach

Dortmund (dpa) - Der West-Schlager zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach steht im Mittelpunkt der zweiten Runde im DFB-Pokal. Das ergab die Auslosung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. » weiter
Thema des Tages

Scholz ist dabei: SPD-Kandidatenrennen nimmt Fahrt auf

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat bestätigt, dass er sich um das Amt des SPD-Chefs bewerben will und erstmals öffentlich auch Gründe dafür genannt. Der Vizekanzler möchte bei der Kandidatur sein Ansehen in der Bevölkerung in die Waagschale werfen. »weiter
Lesen Sie auch:
Computer

Ministerium: «Kraftanstrengung» für Internet-Ausbau nötig

Berlin (dpa) - Nur in etwa jede dritte Kommune in Deutschland hat Ende 2018 einem Bericht zufolge Zugang zu schnellem Internet gehabt. »weiter
Lesen Sie auch:


Wissenschaft

Island erklärt offiziell ersten Gletscher für «tot»

Reykjavik (dpa) - Ein Opfer der Erderwärmung: Auf Island ist offiziell der erste Gletscher für «tot» erklärt worden. Der 700 Jahre alte Okjokull gilt formell nicht mehr als solcher, weil er mit nur noch 15 Metern Eisdicke zu leicht geworden ist, um sich vorwärts zu schieben. »weiter
Lesen Sie auch:
Börse
DAX
Chart
DAX 11.568,00 +0,05%
TecDAX 2.703,25 -0,00%
EUR/USD 1,1096 +0,05%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation