Keine Nachrichten vorhanden.
Brennpunkte

CDU erstmals nach dem Krieg stärkste Kraft in Bremen

Bremen (dpa) - Die CDU ist in Bremen erstmals in der Nachkriegsgeschichte bei einer Landtagswahl stärkste Kraft geworden. Ihr Spitzenkandidat, der politische Quereinsteiger Carsten Meyer-Heder, erhob am Sonntagabend Anspruch auf den Posten des Regierungschefs im kleinsten Bundesland. » weiter

Europawahl-Pleite: Tsipras ruft Neuwahl in Griechenland aus

Athen (dpa) - Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat nach Stimmenverlusten seiner linken Partei Syriza bei der Europawahl vorgezogene Parlamentswahlen angekündigt. » weiter

Immer mehr Bewerber um May-Erbe: Droht Brexit-Wettrüsten?

London (dpa) - Nach der Rücktrittsankündigung der britischen Premierministerin Theresa May haben bereits mehrere Konservative ihren Hut für die Nachfolge in den Ring geworfen. » weiter
Wirtschaft

Renault und Fiat Chrysler verhandeln über enge Kooperation

London/Boulogne-Billancourt (dpa) - Die Autokonzerne Renault und Fiat Chrysler (FCA) verhandeln US-Medien zufolge über eine engere Zusammenarbeit. » weiter

Studie: Digitales Zahlen häufiger genutzt

Frankfurt/Main (dpa) - Immer mehr Verbraucher bezahlen laut einer Studie ihre Einkäufe kontaktlos an der Ladenkasse. In den vergangenen rund eineinhalb Jahren haben sich digitale Zahlverfahren in Deutschland ausgebreitet, bei denen die Bundesbürger Girocards oder Kreditkarten an Terminals halten. » weiter

Volkswirte gedämpft optimistisch

Nürnberg (dpa) - Trotz der eingetrübten Stimmung in vielen Chefetagen und den weiter schwelenden Welthandelskonflikten bleibt die deutsche Wirtschaft nach Experteneinschätzung vorerst auf Wachstum programmiert. » weiter
 
Computer

Facebook löscht Milliarden gefälschter Accounts

San Francisco (dpa) - Facebook hat allein im ersten Quartal dieses Jahres rund 2,2 Milliarden gefälschte Accounts gelöscht. Ein großer Teil davon werde von Spammern angelegt, die die Plattform für dubiose Werbung nutzen wollen, wie der zuständige Facebook-Manager Guy Rosen erläuterte. » weiter

Amazon-Armband soll Gefühle erkennen können

Seattle (dpa) - Amazon entwickelt laut einem Medienbericht ein Armband mit seiner Assistenzsoftware Alexa, das Emotionen von Nutzern erkennen und auf sie eingehen kann. » weiter

Bundeskartellamt nimmt Online-Bewertungen unter die Lupe

Bonn (dpa) - Viele Verbraucher verlassen sich beim Einkauf im Internet, bei der Auswahl eines Restaurants oder sogar bei der Wahl des Arztes auf die Online-Bewertungen anderer Nutzer. Doch das ist nicht ohne Risiko. » weiter
Sport

Kerber scheitert früh - Zverev mit Titel nach Paris

Paris (dpa) - Angelique Kerber wollte nach ihrer völlig verkorksten Sandplatz-Saison und dem Erstrunden-Scheitern bei den French Open Paris so schnell wie möglich verlassen, Alexander Zverev dagegen reiste als frisch gekürter Turniersieger in die französische Hauptstadt. » weiter

«Lauda stolz machen»: Hamilton zittert sich zu Monaco-Sieg

Monte Carlo (dpa) - Lewis Hamilton sprang nach dem härtesten Rennen seiner Karriere in den Pool von Monaco, Sebastian Vettel bot Fürst Albert einen Schluck Schampus an und plauderte ganz entspannt mit dessen Gattin Charlène. » weiter

Hoeneß' Treueschwur für Kovac - Note «1 minus» für Double

Berlin/München (dpa) - Nach einer langen, feuchtfröhlichen Partynacht gab es von Uli Hoeneß den Treueschwur für Double-Trainer Niko Kovac. » weiter
Thema des Tages

Debakel für Union und SPD bei Europawahl

Berlin (dpa) - Schwere Schlappe für die große Koalition: Union und SPD haben bei der Europawahl in Deutschland historisch schlecht abgeschnitten. Trotzdem bleiben CDU und CSU zusammen stärkste Kraft. »weiter
Lesen Sie auch:
Computer

Facebook löscht Milliarden gefälschter Accounts

San Francisco (dpa) - Facebook hat allein im ersten Quartal dieses Jahres rund 2,2 Milliarden gefälschte Accounts gelöscht. Ein großer Teil davon werde von Spammern angelegt, die die Plattform für dubiose Werbung nutzen wollen, wie der zuständige Facebook-Manager Guy Rosen erläuterte. »weiter
Lesen Sie auch:


Wissenschaft

Zwanghaftes Sexualverhalten als Krankheit anerkannt

Genf (dpa) - Zwanghaftes Sexualverhalten und Video- oder Online-Spielsucht sind nun international anerkannte Gesundheitsstörungen. »weiter
Lesen Sie auch:
Börse
DAX
Chart
DAX 12.047,50 +0,30%
TecDAX 2.847,00 +0,07%
EUR/USD 1,1206 -0,03%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation