Überblick
13.02.2018

Fortuna Düsseldorf verlängert mit Trainer Funkel

Düsseldorf (dpa) - Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat den Vertrag mit Trainer Friedhelm Funkel um ein weiteres Jahr verlängert, teilte der Tabellenführer mit.

Der 64-Jährige ist nach Bayern-Coach Jupp Heynckes zweitältester Chefcoach im deutschen Profi-Fußball. Sollte Fortuna der Sprung in die Bundesliga gelingen, wäre es der sechste Aufstieg für Rekordhalter Funkel, der seit März 2016 in Düsseldorf arbeitet.

Funkel erklärte, er verfolge seit seinem Amtsantritt akribisch den «Fortuna-Weg», der den Verein nun in die Spitzengruppe der 2. Bundesliga geführt habe. «Natürlich möchten wir im Endspurt der Saison unsere aktuelle Position verteidigen. Ich weiß aber nur zu gut, dass dafür noch viel harte Arbeit vor uns liegt.»

Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender des Vereins, betonte, dass Funkel die Fortuna sportlich stabilisiert und in dieser Saison mit den neuen Spielern eine Mannschaft geformt habe, «die füreinander kämpft und mit der sich alle Fortunen unabhängig vom Tabellenplatz identifizieren können». Deswegen freue man sich sehr, dass man «den Weg der Entwicklung auch in der kommenden Saison zusammen weitergehen» werde.



Thema des Tages

Ein Plan gegen den Missbrauch - Papst verlangt Taten

Rom (dpa) - Der Papst hält den Kopf wie in Demut gesenkt. Vor ihm ein Meer aus lila und scharlachroten Kappen. Sie gehören den Bischöfen und Kardinälen aus aller Welt, die Franziskus zu der historischen Konferenz zum Thema Missbrauch nach Rom beordert hat. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Eintracht Frankfurt nach 24 Jahren wieder im Achtelfinale
  • Beweismaterial im Missbrauchsfall Lügde verschwunden
  • Information über Abtreibungen wird erleichtert
  • Computer

    Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH

    Karlsruhe (dpa) - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia baut ein teilöffentliches WLAN-Netz auf und nutzt dazu die Router seiner Kunden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?
  • Samsungs aufklappbares Smartphone soll 2000 Euro kosten
  • Chinesische Rivalen bringen Apple und Samsung unter Druck


  • Wissenschaft

    Neue Prothesen mit mehr Gefühl

    Genf/Rom/Freiburg (dpa) - Zwei neu entwickelte Handprothesen geben Unterarmamputierten mehr Gefühl beim Greifen. Ein Ansatz zielt darauf ab, dass Patienten nicht nur Form und Härte von Objekten fühlen, sondern auch ihre Handstellung wahrnehmen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.411,50 +0,08%
    TecDAX 2.602,50 -0,50%
    EUR/USD 1,1335 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation