Überblick
19.05.2017

Fiat Chrysler will US-Dieselwagen umrüsten

Auburn Hills (dpa) - Der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler will in den USA gut 100 000 Dieselwagen umrüsten, bei denen der Verdacht der Abgasmanipulation besteht. Der Konzern legte den Umweltämtern EPA und Carb am Freitag entsprechende Pläne zur Genehmigung vor.

Fiat Chrysler hat zunächst die Zulassung für neue Jeep Grand Cherokee und Ram 1500 Pick-up-Trucks des Baujahres 2017 beantragt, in denen eine aktualisierte Version strittiger Programme zur Abgaskontrolle installiert wurde. Dieses Software-Update hofft der Konzern dann auch bei älteren Fahrzeugen der Modelle aufspielen und so seine rechtlichen Konflikte in den USA beilegen zu können.

Die Umweltbehörden hatten im Januar den Verdacht geäußert, dass neben Volkswagen auch Fiat Chrysler sogenannte Abschalteinrichtungen zur Manipulation von Stickoxidwerten eingesetzt hat. Gegen den Konzern, der auch in Europa der Abgas-Trickserei verdächtigt wird, laufen in den USA Zivilklagen, zudem ermitteln mehrere Behörden, unter anderem das Justizministerium.

Fiat Chrysler weist die Vorwürfe zurück und geht davon aus, sich mit seiner Abgastechnik im legalen Rahmen zu bewegen. Der Autobauer rechnet damit, dass die Umweltämter den nun unterbreiteten Umrüstungsplänen zustimmen. Der Antrag sei das Ergebnis monatelanger Verhandlungen. Der Konzern glaubt, damit auch den Weg für eine rasche Einigung mit der US-Justiz geebnet zu haben.



Thema des Tages

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Barcelona (dpa) - Bei einem islamistischen Terroranschlag mit einem Lieferwagen sind auf Barcelonas berühmter Flaniermeile Las Ramblas mindestens 13 Menschen getötet worden. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Lufthansa will sich Großteil der Air Berlin sichern
  • Attacke in Barcelona: Was wir wissen - und was nicht
  • Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
  • Computer

    Gericht: Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt

    München/Köln (dpa) - Im Kampf gegen ein Programm, das Werbung im Internet blockiert, haben mehrere Medienunternehmen erneut eine Niederlage erlitten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Studie: 30 Millionen Menschen «daddeln» in Deutschland
  • Bericht: Apple will TV-Serien-Offensive starten
  • Deutscher Markt für Computer- und Videospiele wächst weiter


  • Wissenschaft

    Forscher empfiehlt: Prüfungen in der Schule besser um 10 Uhr

    Frankfurt/Main (dpa) - Nach den Sommerferien fangen viele Schüler wieder an zu stöhnen: Früh aufstehen ist angesagt. Vor allem männliche Jugendliche belastet der Unterrichtsbeginn um 8 Uhr, sagt Horst-Werner Korf, der Direktor des Senckenbergischen Chronomedizinischen Instituts in Frankfurt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • So einfach motzt man Whiskey auf
  • Homo- oder Hetero-Eltern? Für Kinder-Identitätsgefühl egal
  • Permafrost auf der Zugspitze könnte 2080 verschwunden sein
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.112,00 -1,24%
    TecDAX 2.249,50 -0,79%
    EUR/USD 1,1729 +0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation