Ticker
07.12.2017

Schulz will Vereinigte Staaten von Europa bis 2025

Berlin (dpa) - SPD-Chef Martin Schulz will die EU bis 2025 in die Vereinigten Staaten von Europa umwandeln. Die EU-Mitglieder, die einer föderalen Verfassung nicht zustimmen, müssten dann die EU verlassen, sagte Schulz auf dem SPD-Parteitag in Berlin. Die Idee nach dem Vorbild der USA gibt es schon lange: Die Sozialdemokraten haben sich 1925 erstmals dafür ausgesprochen. Schulz nennt jetzt erstmals einen konkreten Zeitpunkt: 100 Jahre nachdem die Sozialdemokraten einen solchen Schritt erstmals gefordert haben.



Thema des Tages

Verletzte bei Gewalttat in Lübecker Linienbus

Lübeck (dpa) - Bei einer Gewalttat in einem Linienbus sind am Freitag in Lübeck acht Menschen verletzt worden. Nach Angaben des Polizei-Lagezentrums erlitten drei von ihnen mittelschwere und fünf weitere leichte Verletzungen. Das sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Nachmittag. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein
  • Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
  • Merkels Programm nach der Sommerpause
  • Computer

    Über den Wolken online - Internet im Flugzeug

    Düsseldorf (dpa) - Was für ein ungewohntes Gefühl: Das Handy ausschalten, sich für ein paar Stunden von der Welt abkapseln, für niemanden erreichbar sein. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Cloud-Boom beschert Microsoft kräftige Geschäftszuwächse
  • Spielemesse Gamescom: Im Jubiläumsjahr weiter auf Rekordkurs
  • Deutscher Musikmarkt: Streaming erstmals stärker als CD


  • Wissenschaft

    Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

    Berlin (dpa) - Versicherte werden künftig regelmäßig ab dem 50. Lebensjahr schriftlich zur Darmkrebsfrüherkennung eingeladen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Publikationen in pseudowissenschaftlichen Zeitschriften
  • Mücken im Anflug - darunter auch tropische Arten
  • Künstliche Befruchtung: Das Mädchen aus dem Reagenzglas
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.546,00 -1,11%
    TecDAX 2.874,25 +0,17%
    EUR/USD 1,1702 +0,48%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation