Ticker
12.10.2017

George A. Romero bekommt posthum einen Hollywood-Stern

Los Angeles (dpa) - Der US-amerikanische Gruselmeister George A. Romero, der 1968 mit seinem Regiedebüt «Die Nacht der lebenden Toten» die Kinogänger schockte, wird drei Monate nach seinem Tod mit einem Stern auf Hollywoods «Walk of Fame» geehrt. Die Plakette für den Regisseur soll am 25. Oktober auf dem berühmten Bürgersteig im Herzen von Hollywood enthüllt werden. Zu der Zeremonie werden neben Freunden und Fans auch der britische Regisseur Edgar Wright und Romeros Witwe erwartet. Romero war am 16. Juli im Alter von 77 Jahren gestorben.



Thema des Tages

Merkel: Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika wie mit Türkei

Salzburg (dpa) - Die EU strebt Flüchtlingsabkommen mit nordafrikanischen Staaten an - ähnlich wie mit der Türkei. Die EU-Mitglieder seien sich einig, den Dialog mit Ägypten, aber auch mit Tunesien, Marokko und Libyen zu verstärken. »weiter
Lesen Sie auch:
  • WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung
  • SPD hadert mit der «GroKo» - und manche auch mit Nahles
  • Nahles' Not
  • Computer

    Amazon will Alexa mehr Charakter geben

    Seattle (dpa) - Amazon will seiner Assistenzsoftware Alexa mehr Persönlichkeit verpassen. Sie werde künftig unter anderem stärker mit eigenen Ansichten versehen, kündigte der Chef des Gerätegeschäfts, Dave Limp, in Seattle an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook
  • Kaspersky: Firmen müssen Cyber-Security-Pläne entwickeln


  • Wissenschaft

    Kassen zahlen Impfung gegen Papillomviren auch für Jungen

    Berlin (dpa) - Auch Jungen bekommen Schutzimpfungen gegen krebsauslösende Humane Papillomviren (HPV) künftig von der Kasse bezahlt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Streit um Rechtschreib-Methode
  • Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels
  • Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.350,00 +1,07%
    TecDAX 2.828,25 -1,35%
    EUR/USD 1,1767 +0,81%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation