Ticker
17.02.2017

Länder-Tarifverhandlungen möglicherweise vor Durchbruch

Potsdam (dpa) - Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder stehen möglicherweise vor einem Durchbruch. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur liegt in Potsdam ein Gesamtpaket auf dem Verhandlungstisch. Auf Arbeitgeberseite wurde dieses am Nachmittag noch gegengerechnet, hieß es. Das Ziel der Gewerkschaften ist es, höhere Löhne für die eine Million Landesbeschäftigten durchzusetzen. Ihre Forderungen summierten sich bislang auf insgesamt sechs Prozent mehr Gehalt.



Thema des Tages

Schwere Unwetter mit Tornado: Mindestens ein Toter

Offenbach (dpa) - Ein schweres Unwetter hat heute mit orkanartigen Sturmböen, Gewittern, Hagel und einem Tornado über dem Norden und Osten Deutschlands gewütet. Mindestens ein Mensch kam dabei ums Leben, der 50-Jährige wurde in der Nähe von Uelzen in Niedersachsen in einem Auto von einem umstürzenden Baum erschlagen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Gedenken an Kohl: Glücksfall und Verletzungen
  • Poggenburg bringt AfD in Bedrängnis
  • «Mein Denkmal sind meine Songs» - Gunter Gabriel ist tot
  • Computer

    Apple will Musikkonzernen weniger zahlen

    Cupertino (dpa) - Apple will laut einem Medienbericht die Abgaben an Musikkonzerne aus seinem Streamingdienst drücken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Chef von Teslas «Autopilot»-Software verlässt die Firma
  • Cisco kämpft mit künstlicher Intelligenz gegen Cyberangriffe
  • Spotify verkauft testweise Platz für Songs in Playlisten


  • Wissenschaft

    Was tun, wenn der Rollkoffer kippelt?

    Paris (dpa) Bei schwankenden Rollkoffern mit flatternden Rädern sollten Reisende eher Gasgeben als Abbremsen. Diesen Tipp geben französische Forscher, nachdem sie das nervige Phänomen praktisch und theoretisch eingehend untersucht haben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Hilfe aus dem Kinderschlaflabor
  • Eine der ältesten Prothesen der Welt
  • Vier Arten grabender Frösche entdeckt
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.779,00 +0,04%
    TecDAX 2.282,00 +0,28%
    EUR/USD 1,1150 -0,17%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation