Ticker
17.02.2017

Deutscher Korrespondent in der Türkei in Polizeigewahrsam

Istanbul (dpa) - Erstmals ist während des Ausnahmezustandes in der Türkei ein deutscher Journalist in Polizeigewahrsam genommen worden. Der Türkei-Korrespondent der «Welt», Deniz Yücel, hatte sich der Polizei in Istanbul bereits am Dienstag gestellt, wie seine Redaktion jetzt bestätigte. Den Anwälten des 43-Jährigen sei gesagt worden, dass gegen ihn wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, wegen Terrorpropaganda und wegen Datenmissbrauchs ermittelt werde.



Thema des Tages

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

München (dpa) - Borussia Dortmund hat dem FC Bayern in einem packenden Pokalkampf den nächsten schweren K.o. verpasst. Eine Woche nach dem bitteren Champions-League-Aus gegen Real Madrid unterlag der Titelverteidiger dem Dauerrivalen im Halbfinale mit 2:3 (2:1). »weiter
Lesen Sie auch:
  • Rückschlag für Trump bei Mauerbau - Steuerreform geplant
  • USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf
  • Merkel stellt sich nach Eklat in Israel hinter Gabriel
  • Computer

    Computerspielpreis: «Portal Knights» bestes deutsches Spiel

    Berlin (dpa) - Das Abenteuerspiel «Portal Knights» für Spielekonsolen aus der Entwickler-Schmiede Keen Games in Frankfurt am Main ist am Mittwoch als bestes deutsches Spiel des Jahres ausgezeichnet worden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Telekom macht mobil im Kampf gegen Cyber-Attacken
  • Deutsche bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt
  • Gericht: Keine WhatsApp-Daten deutscher Nutzer für Facebook


  • Wissenschaft

    Nordamerika wohl schon wesentlich früher besiedelt

    San Diego (dpa) - Frühe Menschen haben Nordamerika möglicherweise schon vor etwa 130 000 Jahren erreicht - und damit 115 000 Jahre früher als bisher angenommen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Miesmuschel behauptet sich auch in saurer werdendem Meer
  • Waljunge flüstern mit ihren Müttern
  • Bier bringt die Pumpe aus dem Rhythmus
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.425,00 -0,34%
    TecDAX 2.076,50 +0,49%
    EUR/USD 1,0905 -0,21%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation