Keine Nachrichten vorhanden.
Brennpunkte

Selbstmordattentäter töten fünf Menschen in Pakistan

Islamabad (dpa) - Zwei Selbstmordattentäter haben eine Kirche im Südwesten Pakistans angegriffen und mindestens fünf Menschen getötet. Mehr als zwei Dutzend weitere Menschen wurden verletzt, mindestens sechs davon lebensbedrohlich, wie offizielle Stellen bekanntgaben. » weiter

Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt

Berlin (dpa) - Polizei und Geheimdienste haben den Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, nach Recherchen der «Welt am Sonntag» viel früher und intensiver überwacht als bislang bekannt. » weiter

Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham

Birmingham (dpa) - Sechs Menschen sind bei einem Verkehrsunfall in der britischen Stadt Birmingham ums Leben gekommen. Mehrere Opfer wurden verletzt, ein Mann lebensgefährlich, teilte der Rettungsdienst mit. » weiter
Wirtschaft

Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt

Ludwigshafen (dpa) - In der Affäre um ein verunreinigtes BASF-Kunststoffprodukt für Matratzen und Autositze kommt die Rückholaktion des Unternehmens voran. » weiter

Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge

Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen spüren wachsenden Kundenärger über starke Preissprünge bei Inlandsflügen nach der Pleite von Air Berlin. Derzeit sei «eine deutliche Steigerung der Beschwerden über Ticketpreise» zu verzeichnen. » weiter

Protest gegen Stellenabbau bei Teva

Tel Aviv (dpa) - Aus Protest gegen den geplanten massiven Stellenabbau bei der Ratiopharm-Mutter Teva haben zahlreiche Beschäftigte in Israel am Sonntag die Arbeit niedergelegt. » weiter
 
Computer

Netzagentur untersagt Teile von Telekom-Tarif «StreamOn»

Bonn (dpa) - Die Bundesnetzagentur hat ihre Kritik an der mobilen Telekom-Datenflatrate «StreamOn» bekräftigt und Teilaspekte der Zubuchoption untersagt. So müsse das Angebot auch im europäischen Ausland unterschiedslos zur Verfügung stehen, ohne dass es vom Inklusivvolumen abgezogen wird. » weiter

Netzneutralität: Experten befürchten negative Folgen

Berlin (dpa) - Die Abschaffung der strikten Regeln zur Netzneutralität in den USA könnte nach Befürchtungen von Experten zumindest mittelfristig auch Auswirkungen auf Deutschland haben. » weiter

Siemens kooperiert mit Amazon

München (dpa) - Der Elektrokonzern Siemens kooperiert ab Anfang nächsten Jahres mit Amazon. Dabei geht es nicht um Onlinehandel, sondern um das Cloud-Geschäft des US-Konzerns, bei dem Amazon auf seinen Servern die Datenverarbeitung für Firmenkunden übernimmt. » weiter
Sport

Dahlmeier wird Dritte im Massenstart - Braisaz siegt

Le Grand-Bornand (dpa) - Laura Dahlmeier hat beim letzten Biathlon-Weltcup des Jahres ihren zweiten Saisonsieg verpasst. Die siebenmalige Weltmeisterin lief im französischen Le Grand-Bornand im Massenstart auf Rang drei. » weiter

Luitz in Alta Badia verletzt - Diagnose nach MRT

Alta Badia (dpa) - Der deutsche Skirennfahrer Stefan Luitz hat sich beim Weltcup-Riesenslalom von Alta Badia ohne Sturz verletzt. Der Allgäuer brach seinen ersten Lauf auf der Gran Risa nach neun Sekunden und vier Toren ab und griff sich an das linke Knie. » weiter

Ulreich als Bayern-Held in alter Heimat

Stuttgart (dpa) - Diesen glänzend aufgelegten Sven Ulreich muss auch Borussia Dortmund fürchten. Als Stellvertreter des verletzten Weltmeister-Torhüters Manuel Neuer ist der 29-Jährige für den FC Bayern momentan wertvoll wie nie. » weiter
Thema des Tages

Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt

Berlin (dpa) - Polizei und Geheimdienste haben den Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, nach Recherchen der «Welt am Sonntag» viel früher und intensiver überwacht als bislang bekannt. »weiter
Lesen Sie auch:
Computer

Netzagentur untersagt Teile von Telekom-Tarif «StreamOn»

Bonn (dpa) - Die Bundesnetzagentur hat ihre Kritik an der mobilen Telekom-Datenflatrate «StreamOn» bekräftigt und Teilaspekte der Zubuchoption untersagt. So müsse das Angebot auch im europäischen Ausland unterschiedslos zur Verfügung stehen, ohne dass es vom Inklusivvolumen abgezogen wird. »weiter
Lesen Sie auch:


Wissenschaft

Tiefgekühlt in die Zukunft: Tausende setzen auf Kryonik

Scottsdale (dpa) - Wie riesige Thermoskannen stehen die Edelstahlbehälter aufgereiht hinter schusssicherem Glas. Darin warten, tiefgekühlt in flüssigem Stickstoff, die sterblichen Überreste von derzeit 153 Menschen auf die Zukunft. »weiter
Lesen Sie auch:
Börse
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,42%
TecDAX 2.544,00 +0,47%
EUR/USD 1,1754 -0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation