Brennpunkte

WHO befürchtet Ausbreitung der Pest auf Madagaskar: 40 Tote

Antananarivo/Genf (dpa) - Nach dem Ausbruch der Pest auf Madagaskar befürchtet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine weitere Ausbreitung der oft tödlichen Krankheit auf der Insel. Bisher sind laut WHO von August bis Mitte November 40 Menschen gestorben, 119 Infizierte wurden gezählt. » weiter

Palästinenserpräsident warnt vor religiösem Konflikt

Ramallah (dpa) Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat vor einem religiösen Flächenbrand im Nahen Osten gewarnt. «Wir warnen davor, den politischen Konflikt in einen religiösen zu verwandeln», sagte Abbas in Ramallah. » weiter

Biden zu Gesprächen über Kampf gegen IS in der Türkei

Istanbul/Damaskus (dpa) - Die Türkei hat Probleme, sich im Kampf gegen die Terrormiliz IS zu positionieren. Da will US-Vizepräsident Biden nachhelfen. Und Syriens Machthaber Assad möchte durch die Hintertür in die Koalition. » weiter
Wirtschaft

Volkswirte erwarten nur minimalen Abbau der Arbeitslosigkeit

Nürnberg (dpa) - Die Konjunktur dümpelt vor sich hin, und auch auf dem Arbeitsmarkt bewegt sich wenig: Experten erwarten, dass sich die Zahl der Jobsucher im November nur leicht verringert hat. » weiter

Schwarzfahren soll schon bald teurer werden

Berlin (dpa) - Durch Fahrgäste ohne Fahrschein gehen Verkehrsunternehmen erhebliche Einnahmen verloren - Branche und Politik wollen seit längerem eine stärkere Abschreckung. Nun dürfte es damit ziemlich schnell gehen. » weiter

Notenbanken sorgen für Rekordhoch an US-Börsen

New York (dpa) - Die Gewinne an der Wall Street sind im Handelsverlauf deutlich abgeschmolzen. Zum Börsenstart hatten die Notenbanken der Eurozone und Chinas noch für Rekordstände am US-Aktienmarkt gesorgt. » weiter
 
Computer

Superrechner aus Darmstadt wird Energie-Weltmeister

Frankfurt/Darmstadt/New Orleans (dpa) - Der neue Supercomputer des Darmstädter Zentrums für Schwerionenforschung ist seinen Erbauern zufolge der energiesparendste Hochleistungsrechner der Welt. » weiter

Fahrdienst-Vermittler Uber holt sich Unterstützung für Datenschutz

San Francisco (dpa) - Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber holt sich professionelle Hilfe, um seine Datenschutzbestimmungen offiziell prüfen zu lassen. » weiter

Kunterbunte Candy-Party - Wie hält man einen Hype am Leben?

London (dpa) - Die Londoner Tower Bridge ist immer ein schöner Anblick, vor allem nachts. Wenn unter dieser weltberühmten Brücke aber ein gigantischer, blau strahlender Gummibär auf einem pinken Springbrunnen tuckert und dazu Walzermusik über der Themse erklingt, dann ist das ziemlich spektakulär, kitschig und auch ein bisschen bizarr. » weiter
Sport

Sechster Sieg in Serie für Nowitzki und Mavs

Dallas (dpa) - Die Dallas Mavericks haben ihr sechstes Spiel in Serie eindrucksvoll gewonnen. Dallas besiegte die Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA mit 140:106 (68:59). » weiter

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Angeschlagener Federer verliert im Davis-Cup-Finale gegen Monfils » weiter

Führungs-Duo in DEL gewinnt - Auch Eisbären ohne Mühe

Berlin (dpa) - Das Führungs-Duo der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hatte am Freitag leichtes Spiel. Spitzenreiter Adler Mannheim (45 Punkte) bezwang die Schwenninger Wild Wings 4:1, der Tabellenzweite EHC München (43) landete mit dem 8:1 gegen die Iserlohn Roosters den höchsten Sieg des Abends. » weiter
Thema des Tages

Dekret zum Schutz von Einwanderern unterzeichnet

Las Vegas (dpa) - Millionen von Migranten hatten den Streit um US-Präsident Obamas Pläne zum Schutz von illegalen Einwanderern mit bangem Hoffen verfolgt. Jetzt können sie aufatmen - zumindest bis zum Ende von Obamas Amtszeit. Die Republikaner sind empört. »weiter
Lesen Sie auch:
Computer

Superrechner aus Darmstadt wird Energie-Weltmeister

Frankfurt/Darmstadt/New Orleans (dpa) - Der neue Supercomputer des Darmstädter Zentrums für Schwerionenforschung ist seinen Erbauern zufolge der energiesparendste Hochleistungsrechner der Welt. »weiter
Lesen Sie auch:


Wissenschaft

WWF: Klimawandel macht Eisbären stark zu schaffen

Berlin (dpa) - Nur noch 900 Eisbären leben in der Beaufordsee in Alaska und im Nordwesten Kanadas. Im Jahr 2004 waren es noch 1500 Tiere, teilte die Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) am Freitag in Berlin mit. »weiter
Lesen Sie auch:
Börse
DAX
DAX 9.725,00 -0,08%
TecDAX 1.327,00 -0,15%
EUR/USD 1,2391 ±0,00%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation