Keine Nachrichten vorhanden.
Brennpunkte

BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder

Berlin (dpa) - Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, hält die Terrorgefahr durch Linksextremisten in Deutschland für überschaubar. Es gebe innerhalb dieses Spektrums nur wenige Gefährder, denen Terroranschläge zugetraut würden, sagte Münch der «Frankfurter Rundschau». » weiter

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Jerusalem (dpa) - Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem eskaliert. Mindestens drei Menschen wurden am Freitag bei Zusammenstößen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern getötet und rund 400 weitere verletzt. » weiter

Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu

Warschau (dpa) - Im Streit um die Unabhängigkeit von Polens Justiz hat Präsident Andrzej Duda einem Gespräch mit der Ersten Vorsitzenden des Obersten Gerichts zugestimmt. » weiter
Wirtschaft

Marktforscher GfK vor Börsenausstieg

Nürnberg (dpa) - Das Marktforschungsinstitut GfK steht vor dem Rückzug von der Börse. Bei der Hauptversammlung in Nürnberg am Freitag sei der Ausschluss der Kleinaktionäre beschlossen worden, teilte ein Sprecher mit. » weiter

Bayer hinkt bei Aspirin-Lieferungen hinterher

Leverkusen (dpa) - Der Pharmakonzern Bayer hat Probleme bei der Auslieferung von flüssigem Aspirin. «Wir sind derzeit eingeschränkt lieferfähig», bestätigte eine Sprecherin einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel». » weiter

Große deutsche Autobauer unter Kartellverdacht

Hamburg (dpa) - Deutsche Autobauer stehen einem Bericht zufolge unter dem Verdacht jahrelanger illegaler Absprache zu Lasten von Verbrauchern und Zulieferern. Volkswagen, Audi, Porsche, BMW und Daimler sollen sich in einem gemeinsamen Kartell über Technik, Kosten und Zulieferer abgesprochen haben. » weiter
 
Computer

Russland will Nutzung von VPN-Diensten einschränken

Moskau (dpa) - Das russische Parlament hat ein Gesetz beschlossen, das die Nutzung von Anonymisierungs-Software und sogenannter Virtueller Privater Netzwerke (VPN) im Internet einschränkt. Es soll dafür sorgen, dass über solche Dienste keine in Russland verbotenen Inhalte abgerufen werden können. » weiter

Telekom-Hacker sagt vor Gericht aus

Köln (dpa) - Im Prozess um eine großangelegte Cyber-Attacke auf Router der Deutschen Telekom hat der mutmaßliche Angreifer die Tat gestanden. » weiter

Vodafone mit Umsatzrückgang

Newbury/Düsseldorf (dpa) - Wegen negativer Wechselkurseffekte und Veränderungen im Mobilfunkgeschäft in den Niederlanden ist der Umsatz beim britischen Telekommunikationskonzern Vodafone im ersten Geschäftsquartal gesunken. » weiter
Sport

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tilburg (dpa) - Die deutschen Fußballerinnen sind bei der Europameisterschaft noch auf der Suche nach ihrer Bestform, haben mit großer Mühe aber einen wichtigen Schritt Richtung Viertelfinale gemacht. » weiter

Cut überstanden: Kaymer weiter bei British Open dabei

Southport (dpa) - Das Daumendrücken vor dem Fernseher und ein Unwetter am Nachmittag haben Martin Kaymer geholfen, den Cut bei der 146. British Open in Southport zu überstehen. » weiter

Bolt nimmt für WM Fahrt auf - Röhler gewinnt in Monaco

Monaco (dpa) - Sprintstar Usain Bolt hat sich in Monaco für seine WM-Abschiedsvorstellungen warmgelaufen. Der achtmalige Olympiasieger aus Jamaika gewann beim Diamond-League-Meeting über 100 Meter und blieb dabei erstmals in diesem Sommer unter der Zehn-Sekunden-Marke. » weiter
Thema des Tages

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Jerusalem (dpa) - Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem eskaliert. Mindestens drei Menschen wurden am Freitag bei Zusammenstößen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern getötet und rund 400 weitere verletzt. »weiter
Lesen Sie auch:
Computer

Russland will Nutzung von VPN-Diensten einschränken

Moskau (dpa) - Das russische Parlament hat ein Gesetz beschlossen, das die Nutzung von Anonymisierungs-Software und sogenannter Virtueller Privater Netzwerke (VPN) im Internet einschränkt. Es soll dafür sorgen, dass über solche Dienste keine in Russland verbotenen Inhalte abgerufen werden können. »weiter
Lesen Sie auch:


Wissenschaft

Esa will strategische Partnerschaft mit Russlands Roskosmos

Moskau (dpa) - Die Europäische Raumfahrtagentur Esa will ihre Zusammenarbeit mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos vertiefen. «Wir wollen eine langfristige, strategische Partnerschaft begründen», sagte Esa-Direktor Jan Wörner der Deutschen Presse-Agentur am Rande der russischen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS bei Moskau. »weiter
Lesen Sie auch:
Börse
DAX
Chart
DAX 12.256,50 -1,53%
TecDAX 2.278,25 -0,59%
EUR/USD 1,1664 +0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation