| Onlinepreise | Sonderseiten | Kontakt | Prämienshop |
      - Anzeigen -
  Home
  Nachrichten
  Wirtschaft
  Pforzheim
  Region
  Sport
  Kultur
  Cool 4 Tour  
  Anzeigen
Suchen
Inserieren
Media & Service
  Ratgeber
  Webcam
  PZ Termine
  PZ Medienhaus
  Suchen
  Abonnement
Pferd und Kfz müssen ausreichend Abstand halten
Celle (dpa/tmn) - Begegnen sich ein Pferd und ein Kraftfahrzeug auf der Straße, müssen sowohl der Fahrer als auch der Reiter auf einen ausreichenden Mindestabstand von 1,50 bis 2 Metern achten. Tun sie das nicht, müssen sie nach einem Unfall unter Umständen beide haften.

Das lässt sich aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle ableiten, über das die

Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet.

Ein Mädchen ritt auf einem Pony auf der rechten Fahrbahnseite. Als ihr ein Lkw entgegenkam, stoppte sie und hielt das Tier leicht schräg auf dem Seitenstreifen an. Der Lkw-Fahrer reduzierte sein Tempo und fuhr ganz rechts auf seiner Seite vorbei. Dabei scheute das Tier allerdings und verletzte sich dermaßen, dass es eingeschläfert werden musste. Die Besitzerin verlangte vor Gericht den Wert des Ponys und dessen Behandlungskosten.

Dabei hatte sie nur teilweise Erfolg. Denn laut Urteil muss jede Partei zur Hälfte haften. Während vom Lkw eine Betriebsgefahr ausgeht, spricht man beim Pony von der sogenannten Tiergefahr. Diese wiege in der Regel schwerer als die eines Kfz, da von Tieren für den Straßenverkehr deutlich höhere Gefahren ausgingen.

Durch das Verschulden beider Beteiligten hätten sich beide Gefahren außerdem erhöht. Der Abstand, den der Lkw zum Tier hielt, war nicht ausreichend. Er hätte auch auf seinen Seitenstreifen ausweichen können. Und wenn das nicht möglich gewesen wäre, hätte er stoppen können, um das Pony passieren zu lassen, argumentierte das Gericht. Das Verhalten der Reiterin wertete das Gericht als leicht fahrlässig - ein rechtzeitiges Absteigen hätte die Gefahr reduzieren können (Az.: 14 U 147/17).

Zurück

News

Pferd und Kfz müssen ausreichend Abstand halten
Celle (dpa/tmn) - Begegnen sich ein Pferd und ein Kraftfahrzeug auf der Straße, müssen sowohl der Fahrer als auch der Reiter auf einen ausreichenden Mindestabstand von 1,50 bis 2 Metern achten. Tun sie das nicht, müssen sie nach einem Unfall unter Umständen beide haften.
[ mehr ]
 
Nicht nur der Tüv macht den Tüv - Warum HU-Preise variieren
München (dpa/tmn) - Mancher Autofahrer mag sich beim Blick auf die Rechnung für die Kfz-Hauptuntersuchung (HU) schon gewundert haben, warum vielleicht der Nachbar bei einer anderen Organisation dafür weniger bezahlt hat.
[ mehr ]
 
Nur ein Drittel der leichten Motorradhelme im Test ist «gut»
München (dpa/tmn) - Bei leichten Motorradhelmen gibt es deutliche Qualitätsunterschiede: Nur jeder dritte erreicht im Test die Note «gut». Das ist das Ergebnis einer Stichprobe vom ADAC, der neun Integralhelmen zwischen 1265 und 1527 Gramm untersucht hat.
[ mehr ]
 
McLaren erweitert Sport Series um Modell 600LT
Woking (dpa/tmn) - McLaren bringt in seiner Sport Series im Oktober das Modell 600LT an den Start. Das vom legendären F1 GTR Longtail aus der Rennsaison 1997 inspirierte Fahrzeug basiert auf dem Coupé 570, wird aber in einem Viertel aller Teile verändert, teilte McLaren mit.
[ mehr ]